Donnerstag, 23.05.2019

Ausflug nach Gotha, Leipzig und Weimar 3-tägige Klassenfahrt anlässlich 70. Geburtstag

Teilnehmer vor dem Bundesverwaltungsgericht
wuesthans
Montag, 22. 10. 2018 - 16:19 Uhr

Mit einem Kleinbus sind wir jüngst, 14 ehemalige Buben und Mädchen, bei herrlichem Wetter und guter Laune, zur Klassenfahrt anlässlich unseres 70. Geburtstages, aufgebrochen. Die Reise führte zuerst nach Gotha...

Mit einem Kleinbus sind wir jüngst, 14 ehemalige Buben und Mädchen, bei herrlichem Wetter und guter Laune, zur Klassenfahrt anlässlich unseres 70. Geburtstages, aufgebrochen. Die Reise führte zuerst nach Gotha. Bei einem geführten Stadtrundgang vorbei am historischen Rathaus, Schloss Friedenstein mit herrlichem Landschaftspark und weiteren Sehenswürdigkeiten konnten wir die Residenzstadt Gotha ein wenig kennen lernen.
Es ging weiter nach Leipzig. Nach einem Stadtbummel, ging es zum Tagesabschluss in die historische Gaststätte „ Auerbachs Keller“ die durch Goethes „Faust“ Berühmtheit erlangt hatte. Wir erlebten dort einen wunderschönen Abend bei gutem Essen und Bayerischem Bier.
Am folgenden Tag konnten wir bei einer 2 – stündigen Führung durch die Leipziger City viel über die Geschichte der Stadt erfahren. Relevante Themen wie Reformation, Völkerschlacht, bis zur friedlichen Revolution 1989 wurden erläutert. Die bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Altstadt lernten wir kennen, wobei uns die bekannten einzigartigen Leipziger Passagen wie der Specks Hof und die Mädlerpassage besonders faszinierten.
Nachmittags ging es zum „ Völkerschlachtdenkmal“, dem bekanntesten Wahrzeichen Leipzigs. Das Denkmal ist 91 Meter hoch und hat bis zur oberen Aussichtsplattform 500 Treppenstufen. Am Fuße des Denkmals informiert ein Museum über die Völkerschlacht.
Anschließend ging es weiter zum Bundesverwaltungsgericht , dem ehemaligen Reichsgerichtsgebäude, wo wir zu einer Führung empfangen wurden. Wir bekamen Zugang zu Sitzungssälen, zum ehemaligen Speisezimmer und dem Festsaal des Reichsgerichtspräsidenten. Den Abend verbrachten wir in geselliger Runde im Ratskeller unter dem Neuen 100 Jahre alten Rathaus.
Am nächsten Morgen ging die Reise in Richtung Weimar. Hier waren Schiller und Goethe zu Hause, hier wurde die deutsche Demokratie geboren. Zur Mittagszeit verzehrten wir im ältesten Gasthaus der Stadt, allesamt die bekannte Thüringer Bratwurst mit Kartoffelpüree. Bei der anschließenden Führung durch die Altstadt bekamen wir einen aufschlussreichen Einblick über die Wege Goethes und Schillers und die Zeit der Weimarer Klassik.
Nach einer Kaffeepause ging die Fahrt weiter in Richtung Heimat. In der Häckerstube, im Weingut Otto Körber in Erlabrunn bei Würzburg, gab es in den Abendstunden noch einen Zwischenstop. Dann fuhren wir mit den vielen Erlebnissen und guten Eindrücken nach Heigenbrücken zurück.

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden