Montag, 20.05.2019

TVG Fanclub bei den Wölfen in Rimpar; TVG Fanclub Herzschlag Blau-Weiß e.V.: TVG Team in Würzburg gegen Rimpar und beim Heimspiel gegen Dessau angefeuert

Jubel beim Fanclub nach einem Tor gegen die Wölfe
Reinhard Simon
Donnerstag, 07. 03. 2019 - 17:45 Uhr

Großwallstadt. Der Fanclub war auch beim Auswärtsspiel gegen DJK Rimpar Wölfe wieder mit 30 Mitgliedern stark vertreten und die Trommler-Abteilung heizte mit peitschenden Rhythmen kräftig ein. Außerdem waren noch weitere Fans in der S-Oliver Arena in Würzburg anwesend...

Großwallstadt. Der Fanclub war auch beim Auswärtsspiel gegen DJK Rimpar Wölfe wieder mit 30 Mitgliedern stark vertreten und die Trommler-Abteilung heizte mit peitschenden Rhythmen kräftig ein. Außerdem waren noch weitere Fans in der S-Oliver Arena in Würzburg anwesend. Dem Fanclub war klar, dass es im Unterfranken-Derby gegen die DJK Rimpar Wölfe kein leichtes Spiel werden wird und unterstützen ihr TVG-Team unablässig. Die Wölfe waren sehr angriffslustig, aber die Wällster Jungs hielten furchtlos dagegen. Am Ende halfen jedoch alle Anfeuerungsanstrengungen leider nichts. Wieder in den letzten Spielminuten gaben die TVG-Spieler das Heft aus der Hand und Rimpar behielt Oberwasser mit einem 27 : 25 Sieg. Die Wölfe rissen unerbittlich ihre Beute im eigenen Revier und der TVG musste wieder einmal mit leeren Händen nach Hause fahren. Der Fanclub zeigte beim nächsten Heimspiel gegen Dessau-Roßlauer HV ebenfalls wieder Flagge und die Trommler-Abteilung war vollzählig angetreten, um den TVG bei diesem wichtigen Spiel zu unterstützen, war es doch ein Duell im Abstiegskampf. Es war zwar ein sehr spannendes Spiel und kostete die Fanclubmitglieder viele Nerven, aber am Ende war es wieder das Gleiche wie in Rimpar und in einigen Spielen zuvor: In den letzten Minuten versagte die Mannschaft und verlor gegen Dessau mit 31 : 33 Toren. Dadurch rutschte sie in den Keller auf den drittletzten Tabellenplatz. Der Fanclub machte nach dem Spiel seinem Unmut Luft. Vor allem hagelte es Kritik am Trainer, weil er nicht auswechselte, obwohl er ein gutes Spielerpotential auf der Bank hatte. Aber noch gibt der Fanclub die Hoffnung auf den Klassenerhalt nicht auf, doch dafür muss nach einhelliger Meinungen vieles innerhalb der Mannschaft optimiert werden.

Reinhard Simon

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden