Samstag, 16.02.2019

Laufach: Beim Reinigen der Rückfahrkamera das Bein gebrochen

Polizei Aschaffenburg

Laufach Samstag, 09.02.2019 - 13:22 Uhr

Am Freitag brach sich ein Mann in Laufach das Bein. Nach dem reinigen der Rückfahrkamera an seinem Transporter war er auf die Straße gesprungen und prallte beim Sprung gegen einen langsam vorbeifahrenden Kia.

Der Unfall passierte am Freitag, den 08.02.2019 um 14:55 Uhr. Nach dem Tanken wollte er die Rückfahrkamera reinigen. Dazu stieg er auf den Auftritt am Heck seines Fahrzeugs. Als er die Reinigung beendete, sprang er ohne auf den Verkehr zu achten vom Auftritt herunter auf die Fahrbahn.

Hierbei übersah er einen unmittelbar, langsam vorbeifahrenden KIA. Der Fahrer des Kleintransporters stieß auf die hintere linke Seite des KIAs, stürzte und sein rechtes Bein wurde vom linken hinteren Rad des KIAs überfahren. Er erlitt einen Beinbruch und wurde zur Behandlung ins Klinikum Aschaffenburg verbracht. Für den KIA-Fahrer war der Unfall wohl nicht vermeidbar, da er beim Zusammenstoß mit der vorderen Fahrzeughälfte bereits vorbeigefahren war und deshalb nicht reagieren konnte.

Unfallflucht auf Drogerieparkplatz in Aschaffenburg

Aschaffenburg. Am Freitag, den 08.02.2019 gegen 15:00 bis 15:45 Uhr kam es zu einem Unfall auf einem Drogerieparkplatz in der Kulmbacher Straße 2 in Aschaffenburg. Der unbekannte Unfallverursacher stieß mit einem rechts neben dem Eingang geparkten Auto zusammen. Der geparkte Pkw wurde dabei am hinteren Stoßfänger beschädigt. Die Höhe des Sachschadens liegt bei etwa 1.500 €. Die Polizei bittet um Hinweise und sucht nach Zeugen, die den Unfall bemerkt haben und Angaben zum Unfallverursacher machen können.

Geparktes Fahrzeug in Aschaffenburg beschädigt

Aschaffenburg. wischen Donnerstag, den 31.01.2019 und Montag, den 04.02.2019 wurde ein geparkter weißer Mercedes im Bohlenweg in Aschaffenburg am Frontstoßfänger beschädigt. Der Unfallverursacher ist bislang unbekannt. Am Mercedes entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 3.000 €. Die Polizei bittet um Hinweise und sucht nach Zeugen, die den Unfall bemerkt haben und Angaben zum Unfallverursacher machen können.

Marihuana- und Waffenfund bei Verkehrskontrolle

Aschaffenburg. Im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle im Stadtteil Schweinheim konnte in den frühen Morgenstunden am Samstag, den 09.02.2019 gegen 03:00 Uhr, in einem Pkw Marihuana und ein Butterflymesser aufgefunden werden. Bereits bei Herantreten an das zu kontrollierende Fahrzeug, konnte durch die Beamten deutlicher Marihuanageruch aus dem Fahrzeuginneren festgestellt werden. Bei der Durchsuchung eines Mitfahrers konnte eine geringe Menge Marihuana aufgefunden und sichergestellt werden. Bei der folgenden Durchsuchung des Pkws, wurde im Handschuhfach ein Butterflymesser festgestellt. Dies wurde ebenfalls sichergestellt. Den Beschuldigten erwartet nun eine Anzeige wegen des Besitzes von Betäubungsmitteln sowie einem Vergehen nach dem Waffengesetz.

Besonders schwerer Fall des Diebstahls aus einem Kellerraum

Aschaffenburg. Zwischen Dienstag, den 15.01.2019 und Mittwoch, den 06.02.2019 wurde durch einen unbekannten Täter zwei Kellerabteile in der Schillerstraße in Aschaffenburg gewaltsam geöffnet. Darüber hinaus wurden im einen Kellerabteil zwei Angelruten und eine Flasche Frostschutzmittel entwendet. Im zweiten Abteil wurden zwei BMX-Räder, drei Skateboards, ein Tretroller und Weihnachtschmuck entwendet. Der Gesamtwert der entwendeten Beute beläuft sich auf circa 1000€. Die Polizeiinspektion Aschaffenburg sucht nun nach Zeugen, welche sachdienliche Angaben machen können oder beispielsweise verdächtige Personen gesehen haben.

Dreister Ladendiebstahl schlug fehl

Aschaffenburg. Am Freitag, den 08.02.2019 gegen 15:00 Uhr versuchte ein dreister Ladendieb in einem Baumarkt in der Kulmbacher Straße im Stadtteil Schweinheim sein Glück. Der Täter überklebte zunächst den Strichcode einer Stichsäge mit dem eines billigeren Produktes. An einer Selfservicekasse scannte er den billigeren Strichcode und wollte den Kassenbereich in Richtung Ausgang verlassen. Dabei sprach ihn der Ladendetektiv an und verständigte die Polizei. Bei der Durchsuchung des Beschuldigten konnten darüber hinaus Stichsägeblätter aufgefunden werden. Der Beschuldigte gab an, dass er diese jedoch zuvor rechtmäßig erworben habe. Die Sägeblätter wurden, da kein dahingehender Nachweis erbracht werden konnte, bis zu Klärung der Eigentumsverhältnisse sichergestellt und entsprechende Strafanzeige erstellt.

Zusammenstoß mit Wild

Haibach. Am Freitag, den 08.02.2019 gegen 21:25 Uhr befuhr ein Pkw die Findbergstraße in Haibach in Richtung Dörrmorsbach. Dabei querte ein Reh die Fahrbahn von rechts kommend und es kam zum Zusammenstoß zwischen Reh und Pkw. Das Reh verendete an der Unfallstelle. Am Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 3.000 €.

Schmerlenbach. Ein weiterer Unfall mit einem querenden Reh ereignete sich am Freitag, den 08.02.2019 gegen 19:20 Uhr auf der Kreisstraße AB22 in Richtung Winzenhohl. Dabei kam es ebenfalls zum Zusammenstoß zwischen Reh und Pkw. Das Reh lief nach dem Zusammenstoß allerdings in Richtung Wald davon. Am Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 3.000 €.

Betrunken Unfall verursacht

Schmerlenbach. Am Freitag, den 08.02.2019 gegen 17:15 Uhr, ging die Meldung ein, dass sich auf der Aschaffenburger Straße in Hösbach ein Unfall ereignete. Der Unfall stellte sich wie folgt dar: Der Fahrer eines BMWs geriet auf die Gegenfahrbahn und überfuhr mit der rechten Fahrzeugseite eine mittig auf der Fahrbahn befindliche Verkehrsinsel. Dabei wurden mehrere Verkehrsschilder beschädigt. Vor Ort wurde festgestellt, dass der Fahrer unter Alkoholeinfluss stand und wohl aufgrund dessen den Unfall verursachte. Neben einer Blutentnahme zur genauen Bestimmung des Blutalkoholwertes, wurde der Führerschein des Fahrers beschlagnahmt. Er darf nun bis zur weiteren Entscheidung keine fahrerlaubnispflichtigen Fahrzeuge mehr führen. Darüber hinaus muss er sich wegen der Straftat des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr infolge von Alkohol zu verantworten. Es entstand ein Sachschaden von circa 7.000 €.

Verletzte bei Auffahrunfall in Großostheim

Großostheim. Ein Auffahrunfall am Freitag, den 08.02.2019 gegen 14:00 Uhr, auf der Obernburger Straße im Kreuzungsbereich mit der Großostheimer Straße, endete mit zwei Verletzten. Beide Pkws befuhren hintereinander auf der Obernburger Straße, als der Vordere aufgrund des Stoppschildes im Kreuzungsbereich der Großostheimer Straße hielt. Aufgrund des zu geringen Sicherheitsabstandes fuhr der hintere Pkw, ein Peugeot auf den vorderen Pkw, einen Toyota auf. Die Insassin des Toyotas, sowie der Beifahrer des Peugeot wurden mit Verdacht auf eine Halswirbelstauchung ins Klinikum Aschaffenburg verbracht. Die Schadenshöhe an beiden Pkws beträgt jeweils circa 5.000 €. Der Peugeot war nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Verletztes Reh nach Unfall durch Polizeibeamten erlöst

Stockstadt am Main. Am Freitag, den 08.02.2019 gegen 07:45 Uhr, kam es zu einem Zusammenstoß zwischen einem querenden Reh und einem Lkw. Dieser befuhr die Darmstädter Straße in Fahrtrichtung Darmstadt. Das Reh blieb nach dem Zusammenstoß verletzt neben der Fahrbahn am angrenzenden Waldrand liegen und musste mittels Dienstwaffe vom Leiden erlöst werden. Am Lkw wurde der linke Scheinwerfer beschädigt. Die Höhe des Sachschadens liegt bei circa 300 €.

Opferstock in Mainaschaff aufgebrochen

Mainaschaff. Zwischen Montag, den 28.01.2019 und Diensttag, den 05.02.2019 wurde in der Katholischen Kirche in Mainaschaff in der Schulstraße 18 der Opferstock durch einen unbekannten Täter aufgebrochen und das darin befindliche Geld entwendet. Der Betrag des entwendeten Geldes lässt sich auf rund 20 € beziffern.

Zeugen, die Angaben zu den oben genannten Vorfällen machen können und beispielsweise verdächtige Personen oder deren Fahrzeuge gesehen haben, werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Aschaffenburg unter der Telefonnummer 06021/857-2230 zu melden.

Lade Inhalte...
laden

Die Diskussion wurde geschlossen..