Samstag, 20.07.2019

Polizei jagt Wohnungseinbrecher im Main-Kinzig-Kreis - Erste Festnahme

Polizei Südosthessen

Handschellen, Festnahme, Verhaftung
Boris Roessler (dpa)
Freitag, 14. 06. 2019 - 14:03 Uhr

Mit Blick auf die bevorstehenden Sommerferien erhöht die Polizei weiter den Druck auf Wohnungseinbrecher. Bereits wenige Tage nach dem offiziellen Start der "Sommerkampagne 2019" kann das Polizeipräsidium Südosthessen einen ersten Erfolg vermelden. Am Donnerstag wurde in Langenselbold ein international gesuchter Straftäter festgenommen.

Im Rahmen der hessenweiten Kampagne sind im Main-Kinzig-Kreis zahlreiche Kontrollen geplant. Zugleich will die Polizei mit Präventionsangeboten gezielt auf Bürgerinnen und Bürger zugehen.

So macht unter anderem das Präventionsmobil des Hessischen Landeskriminalamtes Halt in der Region. Dort erfährt man zum Beispiel, welche Möglichkeiten es gibt, sich wirkungsvoll gegen Einbrecher zu schützen. Los geht es am 2. Juli in Hammersbach am Rathaus, dann folgt am 4. Juli ein weiterer Halt auf dem Parkplatz der Spessarttherme in Bad Soden-Salmünster. Zusätzliche Termine und Informationen finden sich im Internet unter www.polizei.hessen.de.

Bei der Kontrolle in der Kinzigstraße in Langenselbold ging den Beamten ein serbischer Straftäter ins Netz, der wegen eines Drogendelikts von der Polizei seines Heimatlandes gesucht wurde. Vermutlich um der drohenden Haft zu entgehen, hatte sich der 25-Jährige mit einem rumänischen Ausweis ausgewiesen, der allerdings gefälscht sein dürfte.

Darüber hinaus hatte der Mann einen italienischen Führerschein einstecken, der nach einer ersten Überprüfung vermutlich ebenfalls nicht echt ist. Der 25-Jährige kam umgehend in Polizeigewahrsam und muss sich nun einem Verfahren wegen Urkundenfälschung stellen.

Motorradfahrer verursacht Unfall in Bruchköbel und haut ab

Bruchköbel (fg) Auf gut 1.000 Euro schätzt die Polizei den Schaden, den ein unbekannter Motorradfahrer am Mittwochvormittag auf der Landesstraße 3268 verursacht hat. Gegen 10 Uhr soll der Unbekannte aus Erlensee kommend in Richtung Bruchköbel gefahren sein und trotz Gegenverkehrs ein Überhohlmanöver durchgeführt haben. Ein 48 Jahre alter Ford-Fahrer, der in die entgegengesetzte Richtung fuhr, wich dem Biker aus, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Hierbei kam der Fahrer rechts in die Bankette und touchierte dabei einen Leitpfosten. Der Verursacher hatte zwischenzeitlich sein Überholmanöver beendet und setzte seine Fahrt fort, ohne sich um den entstanden Schaden an der Stoßstange und an den Scheinwerfern zu kümmern. Zeugen, die etwas beobachtet haben und Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Polizeistation in der Cranachstraße (06181 9010-0) in Verbindung zu setzen.

Unfallflucht - Polizei sucht Zeugen in Maintal/Hochstadt

Maintal/Hochstadt (as) 10.000 Euro Sachschaden, das ist das Ergebnis einer Verkehrsunfallflucht, die sich in der Nacht zum Freitag, zwischen 23 und 7 Uhr, ereignet haben soll. Gegen 23 Uhr soll eine 28-jährige Frau aus Maintal ihren schwarzen Volkswagen Golf in der Ringstraße Süd in Hochstadt abgestellt haben. Am Donnerstagmorgen stellte die junge Frau dann fest, dass die linke Fahrerseite komplett beschädigt war. Scheinbar hat ein bislang unbekannter Autofahrer den Golf der 28-Jährigen in der Nacht touchiert und ist anschließend davongefahren. Die Polizei sucht nun Zeugen, die den schwarzen Golf in der Ringstraße Süd parkend gesehen haben und Angaben zu dem Unfallverursacher geben können. Zeugen melden sich bitte bei der Verkehrsunfallfluchtgruppe der Polizei unter der Telefonnummer: 06183 91155-0.

Mann bei Unfall in Wächtersbach verletzt

Wächtersbach (as) Eine verletzte Person, zwei beteiligte Fahrzeuge und 2.500 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Unfalls, der sich Mittwochnachmittag in der Industriestraße Höhe der Hausnummer 29 ereignet hat. Gegen 15.25 Uhr soll ein 37-jähriger Mann aus Wächtersbach mit seinem Yamaha-Roller einen 25-jährigen Opelfahrer überholt haben, woraufhin dieser seinen Unmut mittels Hupen kundgetan haben soll. Der Rollerfahrer soll danach unvermittelt und ohne zwingenden Grund stark abgebremst haben, wodurch es in der Folge zum Auffahrunfall kam. Durch den Zusammenstoß stürzte der 37-Jährige und erlitt eine Schürfwunde am Arm. Zeugen des Unfalls melden sich bitte bei der Polizei in Gelnhausen, Telefon 06051 827-0.

laden

Die Diskussion wurde geschlossen..