Sonntag, 23.01.2022

Gössenheim

Die erste urkundliche Erwähnung von Gössenheim datiert aus den Jahren 782/783. Mit der Erbauung der Homburg im Jahre 1031 kam Gössenheim in den Besitz der Grafen von Hohenberg. Durch Erbfolge ging es 1381 an den Grafen von Bickenbach über. 1469 wurde der Ort an das Hochstift Würzburg verkauft.

Main-Echo berichtet aus Gössenheim

Opel-Fahrerin überfährt Verkehrszeichen

Geldbörse in Gössenheim entwendet

Autofahrer übersteht Überschlag im Audi bei Gemünden leicht verletzt

Polizei findet zwei vermisste Buben auf dem Spielplatz

Busfahrer schrammt Hauswand in Gössenheim und flüchtet

Bundestagswahlergebnis in Gössenheim

Ausflugslokal Schoppen Franz soll wieder öffnen

Geparktes Auto in Gemünden angefahren und geflüchtet

Kostümführung auf der Homburg

Unfall in Gössenheim - Zwei Autofahrerinnen leicht verletzt

Werbeschild in Gemünden aus dem Boden gerissen

35 300 Euro für Projekte im Kreis

Gruppen berichten aus Gössenheim

Leider konnten keine passenden Artikel gefunden werden.

Neuste Bildergalerien aus Gössenheim

Fotoserie
BC Aura – FC Gössenheim

33 Fotos

Fotoserie
FC Goessenheim - SV Sendelbach-Steinbach

37 Fotos

Fotoserie
Main-Echo-Radtour 2016

31 Fotos

Fotoserie
FC Langenprozelten/Neuendorf – FC Gössenheim

26 Fotos

Fotoserie
FC Gössenheim – SV Altenbuch

20 Fotos

Main-Echo-Nachrichten aus den umliegenden Gemeinden

Ein Kulturpreis für Gemünden?

Automatenknacker blieben ohne Beute

Auch Bahnsteig 2 wird barrierefrei

Stadtrat in Kürze

Lawrence Poovathummoottil neuer Kaplan im Pastoralen Raum Gemünden

Hohe Investition nötig, um Strom zu sparen

Gössenheim