Samstag, 08.08.2020
75 Jahre Main-echo Main-Echo Startseite

Aura i. Sinngrund

Der Name "Uraha" (Aura) wird im Rahmen einer Wildbannverleihung für das Kloster Fulda im Jahre 1059 erstmals erwähnt. Seit der ersten Hälfte des 14. Jahrhunderts belegten das Rittergeschlecht der Hulten und das Rienecker Dienstmannengeschlecht Güter im Ort. Bis zum Jahre 1405 gehörte Aura i.Sinngrund zum Hochstift Würzburg.

Main-Echo berichtet aus Aura i. Sinngrund

Unfall mit Radfahrerin - Polizei sucht Zeugen in Gemünden

Wahlergebnisse Gemeinde Aura

Dossier

Illegales Verbrennen von Holzabfällen in Aura

Dank engagiertem Zeugen - Unfallflucht in Mittelsinn aufgeklärt

Löschwasserbecken und Schutzkleidung

Aura: 22-Jähriger überfährt mit Auto einen Biber

Drei Verletzte bei Motorradunfall in Aura

Problemabfall: Abgabestelle verlegt

Aura: Sauna geriet in Brand

Mann fällt sturzbetrunken bei Schönau vom Rad

Feuerstelle in Aura geriet außer Kontrolle

Dreimal Unfallflucht in Fellen und Gemünden

Gruppen berichten aus Aura i. Sinngrund

Leider konnten keine passenden Artikel gefunden werden.

Neuste Bildergalerien aus Aura i. Sinngrund

Fotoserie
BC Aura – DJK Fellen

26 Fotos

Fotoserie
Relegation: BC Aura – TuS Frammersbach II

29 Fotos

Fotoserie
FC Ruppertshütten – BSC Aura

37 Fotos

Fotoserie
FV Langenprozelten/Neuendorf – BSC Aura

34 Fotos

Fotoserie
BSC Aura - Baris Spor Lohr

42 Fotos

Main-Echo-Nachrichten aus den umliegenden Gemeinden

Innere und äußere Einkehr

Auf Sonnenhängen

Zweckverband wählt Vorsitzenden

Staatsstraße 2303 zwischen Fellen und Aura wieder offen

Feuerwehrfahrzeug für Mittelsinn

Filialschließungen und Bahnhofsanierungen bewegen

Aura i. Sinngrund