Montag, 17.01.2022

Aura i. Sinngrund

Der Name "Uraha" (Aura) wird im Rahmen einer Wildbannverleihung für das Kloster Fulda im Jahre 1059 erstmals erwähnt. Seit der ersten Hälfte des 14. Jahrhunderts belegten das Rittergeschlecht der Hulten und das Rienecker Dienstmannengeschlecht Güter im Ort. Bis zum Jahre 1405 gehörte Aura i.Sinngrund zum Hochstift Würzburg.

Main-Echo berichtet aus Aura i. Sinngrund

Regionalbudget 2022 und Anträge im Rat

Schlägerei nach Trinkgelage - zwei Verletzte

Bundestagswahlergebnis in Aura

Übungen der Bundeswehr

Bei Einlasskontrolle im Gericht Einhandmesser gefunden

Subaru-Fahrer rutscht bei Aura in den Graben

Sparkassen-Schließungen in Main-Spessart: Weniger Bargeld, mehr Kartenzahlungen

Mercedes efasst Reh bei Aura

Wildunfällein Rieneck und Aura

Im Landkreis Main-Spessart 14 positiv auf Covid-19 getestete Personen

Dossier

Gruppen berichten aus Aura i. Sinngrund

Leider konnten keine passenden Artikel gefunden werden.

Neuste Bildergalerien aus Aura i. Sinngrund

Leider konnten keine passenden Fotoserien gefunden werden.

Main-Echo-Nachrichten aus den umliegenden Gemeinden

11.500 Euro für Flutopfer gespendet

Haushaltsplan und Jahresrechnung

Im Raum Gemünden rund 3000 Entbindungen begleitet

Christbaumdorf Mittelsinn schickt 800 Weihnachtsbäume ins Ahrtal

Christbäume für das Ahrtal

Heckler & Koch wirtschaftet profitabler

Aura i. Sinngrund