Aura i. Sinngrund

Der Name "Uraha" (Aura) wird im Rahmen einer Wildbannverleihung für das Kloster Fulda im Jahre 1059 erstmals erwähnt. Seit der ersten Hälfte des 14. Jahrhunderts belegten das Rittergeschlecht der Hulten und das Rienecker Dienstmannengeschlecht Güter im Ort. Bis zum Jahre 1405 gehörte Aura i.Sinngrund zum Hochstift Würzburg.

Main-Echo berichtet aus Aura i. Sinngrund

Pflege: Angebot der Kreuzschwestern

»Schockierende Nachricht für den Sinngrund«: Überraschende Schließung des Pflegedienstes »Sozialstation Aura«

Zellingen: Offensichtlich unberechtigt in Auto genächtigt

Viant Aura GmbH unterstützt die Tafel Gemünden

Gebührenerhöhungen Thema im Rat Aura

Einbrüche in drei Wohnhäuser im Sinngrund

Brand in landwirtschaftlichem Betrieb in Arnstein

Landwirt in Gössenheim löst Stromausfall aus

Autofahrerin bei Verkehrsunfall in Gössenheim verletzt

Haushaltsplan 2022 im Gemeinderat Aura

Regionalbudget 2022 und Anträge im Rat

Schlägerei nach Trinkgelage - zwei Verletzte

Gruppen berichten aus Aura i. Sinngrund

Leider konnten keine passenden Artikel gefunden werden.

Neuste Bildergalerien aus Aura i. Sinngrund

Leider konnten keine passenden Fotoserien gefunden werden.

Main-Echo-Nachrichten aus den umliegenden Gemeinden

Bauhof-Neubau im Fellener Rat

Üppiges Programm im Mittelsinner Rat

Bürgerversammlung in Obersinn

Gemeinderat berät Sturzflutenkonzept

Parteien stehen hinter Uwe Klug

Mittelsinn: Straßen wegen Christbaumdorf-Veranstaltung gesperrt

Aura i. Sinngrund