Mittwoch, 21.08.2019

Kahl a. Main

Kahl wurde um 800 n. Chr.gegründet. Der Name entwickelte sich aus der frühesten Ortsbezeichnung Kaldaha, was soviel wie Ort am kalten Wasser bedeutet. Im 11. Jhd. begannen die Salztransporte von den Salinen in Bad Orb bis nach Seligenstadt auf dem sogenannten Sälzerweg, der auch durch Kahl führte. Die erste bekannte urkundliche Erwähnung datierte auf 1282.

Main-Echo berichtet aus Kahl a. Main

Sturm: Weiter Arbeiten an den Bahnlinien

Bahn: Aufräumarbeiten im Kahlgrund dauern an

Hagelschäden schnellstmöglich Versicherung melden

Wegen der Sturmschäden sind in Alzenau Kindergärten, Bäder und Friedhöfe gesperrt

1 Video
Dossier

Unwetter bei Kahl und Alzenau: Baum fällt auf Auto und verletzt Insassin

1 Video
2 Fotoserien

Kahler Ehepaar um Erspartes gebracht - 38.000 Euro an "Enkelin" übergeben

Kahler Hauptstraße: Anwohner beklagen nach Umgestaltung schnelle Autos und wildes Parken

Penny-Markt ab Oktober wieder in Kahl

6000 Menschen nutzen Angebot der VHS

240 000 Euro für den Kahler Ortskern

Mit Fackeln und Steckerlfisch: Kahler Sommernachtsfest ein Erfolg

Strom abzapfen für E-Autos in Kahl

Gruppen berichten aus Kahl a. Main

Neuste Bildergalerien aus Kahl a. Main

Main-Echo-Nachrichten aus den umliegenden Gemeinden

Die Anstandsdame Hanna

Dossier

Apostelgarten: Der Wein-Jahrgang 2019 fällt aus

Gemeinde soll fahrradfreundlicher werden

Tornados und Fallböen: Richtiges Verhalten nach schweren Unwettern

Bestandsaufnahme nach dem Unwetter: Raum Alzenau und Südhessen schwer getroffen

2 Videos
4 Fotoserien
Dossier

Kita ist Thema in Großkrotzenburg

Kahl a. Main

Viel Aufmerksamkeit erlangte Kahl mit der in Deutschland erstmaligen Erprobung eines Atomkraftwerkes, dem Versuchsatomkraftwerk Kahl. 1961 lieferte der Siedewaserreaktor erstmals in Deutschland Atomstrom ins Netz. 1985 wurde er abgeschaltet und mit dem Rückbau zur Erprobung neuer Dekontaminations- und Zerlegeverfahren begonnen, wiederum eine Premiere innerhalb der Bundesrepublik.