Bruchköbel

Die erste namentliche Nennung Bruchköbels reicht auf das Jahr 1272 zurück, damals als »Bruchkebele«. Der Ort gehörte zur Grafschaft der Herren von Buchen-Dorfelden, die sich später als Herren von Hanau nannten. Bruchköbel wurde 1368 durch Kaiser Karl IV. das Stadtrecht zugesprochen.

Main-Echo berichtet aus Bruchköbel

 Eingang einer Kirche mit Hakenkreuzen besprüht

12-Jähriger aus Bruchköbel noch immer vermisst

Mann vor Hanauer Café verletzt - Polizei ermittelt

Tankstelleneinbruch in Bad-Soden geklärt - 16-Jähriger stellte sich der Polizei

Corona: Schon 50 Schnelltestzentren im Kreisgebiet Main-Kinzig

Dossier

Am Fliegerhorst wird bald gegoogelt

Einbruch in Hanauer Juweliergeschäft

16-Jährige aus Bruchköbel seit 6. Mai vermisst

Spatenstich für Großmetzgerei später als geplant

Feuer in der Wohnung eines Mehrfamilienhauses in Maintal

Polizei jagt Wohnungseinbrecher im Main-Kinzig-Kreis - Erste Festnahme

Kind nach Unfall in Bruchköbel leicht verletzt - Mercedes-Fahrer bitte melden!

Gruppen berichten aus Bruchköbel

Leider konnten keine passenden Artikel gefunden werden.

Neuste Bildergalerien aus Bruchköbel

Leider konnten keine passenden Fotoserien gefunden werden.

Main-Echo-Nachrichten aus den umliegenden Gemeinden

Infotag der Hanauer Eugen-Kaiser-Schule

Zahlreiche Unfälle verursacht

ÖPNV in Main-Kinzig im Blick

Data4 Betreiber von Großrechenzentrum

»Vertrauensbeweis«

Angebot für Kinder bei Trennung der Eltern

Bruchköbel