Sonntag, 23.01.2022

Niederdorfelden

Die erste urkundliche Erwähnung fand Dorfelden wohl in einer Schenkungsurkunde im Lorscher Codex aus dem Jahr 768. In einer weiteren Urkunde wurde das Dorf 792 dem Niddagau zugeordnet. Ab dem 12. Jahrhundert spielten die Herren von Dorfelden eine wichtige Rolle, die in der Folgezeit auch Besitztümer an der Kinzig in Hanau übernahmen.

Main-Echo berichtet aus Niederdorfelden

Verwirrter Mann in Niederdorfelden - Spezialkräfte der Polizei im Einsatz

Corona: Schon 50 Schnelltestzentren im Kreisgebiet Main-Kinzig

Dossier

Autofahrerin nach Unfall in Niederdorfelden leicht verletzt

Räuber erbeutet Tageseinnahmen in Niederdorfelden

Klare Wiederwahl von Klaus Büttner

Eine Verletzte bei heftigem Auffahrunfall in Obertshausen

Thorsten Stolz holt mit 57,9 Prozent »sensationellen Sieg«

Thorsten Stolz wird neuer Landrat in Main-Kinzig

Bewohner in Dietzenbach nach Brand verstorben

Viel zu wenig kleine Wohnungen

Stadtschulen stehen auch Landkindern offen

Bahnunfall: So proben Feuerwehren, Bahn-Spezialisten und Rettungsdienste den Ernstfall

1 Fotoserie

Gruppen berichten aus Niederdorfelden

Jugendfußball-Mannschaften auf Erfolgskurs

TSG Niederdorfelden

Neuste Bildergalerien aus Niederdorfelden

Fotoserie
Großübung der Feuerwehr in Niederdorfelden

38 Fotos

Main-Echo-Nachrichten aus den umliegenden Gemeinden

Kreis Offenbach ebenfalls Hot-Spot

Offenbach besonders jung

Offenbach ist »Hotspot«

Viele Ausflügler in den Mittelgebirgen

Kriegswaffen im Spind von Verein versteckt

Steigende Nachfrage, aber kein Ansturm

Niederdorfelden