Tempelberg nach Waffenruhe wieder für Juden geöffnet

Tel Aviv (dpa)
< 1 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Jerusalem
Ein israelischer Polizist mit Mundschutz steht in der Altstadt Wache. Im Hintergrund der Felsendom auf dem Tempelberg.
Foto: Ilia Yefimovich/dpa
Jüdische Besucher dürfen den Tempelberg wieder betreten. Die heilige Stätte war wegen schwerer Konfrontationen für drei Wochen geschlossen.

Nach rund drei Wochen Zutrittsverbot ist der Tempelberg in Jerusalem wieder für jüdische Besucher geöffnet worden.

Die heilige Stätte war wegen schwerer Konfrontationen von Palästinensern und israelischen Sicherheitskräften während des muslimischen Fastenmonats Ramadan für Juden geschlossen worden.

Die Zusammenstöße gelten als einer der Auslöser für den jüngsten Gaza-Konflikt. Dieser begann am 10. Mai, als Mitglieder der im Gazastreifen herrschenden Hamas Raketen auf Jerusalem abfeuerten. Nach elftägigen Kämpfen endete der blutige Waffengang mit einer Waffenruhe.

Der Tempelberg (Al-Haram al-Scharif) mit Felsendom und Al-Aksa-Moschee ist die drittheiligste Stätte im Islam. Sie ist aber auch Juden heilig, weil dort früher zwei jüdische Tempel standen.

Auch nach der Waffenruhe war es auf dem Tempelberg zu neuen Auseinandersetzungen zwischen Palästinensern und israelischen Sicherheitskräften gekommen. Palästinensischen Rettungskräften zufolge wurden 15 Menschen durch Gummigeschosse der Polizei verletzt. Nach Angaben der israelischen Polizei waren Polizisten zuvor aus einer Menge von Hunderten jungen Menschen mit Steinen und einem Brandsatz beworfen worden. Es kam zu mehreren Festnahmen.

© dpa-infocom, dpa:210523-99-709907/2

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!