»Jugendwahn in der Politik«

Berlin
< 1 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Wolfgang Thierse (69)
Foto: dpa
Der aus dem Bun­des­tag aus­schei­den­de Par­la­ments­vi­ze­prä­si­dent Wolf­gang Thier­se (SPD) be­klagt ei­nen zu­neh­men­den Ju­gend­wahn. »Wir er­le­ben in die­ser Ge­sell­schaft ei­nen Ju­gend­lich­keits­kult, der auf die Po­li­tik über­ge­grif­fen hat«, sag­te der 69-Jäh­ri­ge. Wer im­mer mehr jun­ge Leu­te in Par­la­ment und Re­gie­rung wol­le, ver­ges­sen da­bei, dass auch Er­fah­rung et­was zäh­le.
»Es würde der Politik guttun, wenn weiterhin alle Generationen im Bundestag vertreten sind.« Thierse tritt bei der Bundestagswahl 2013 nicht wieder an. Er räumt aber ein, dass ihm der Abschied von der Politik schwer fällt. dpa
Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!