Habeck, Baerbock und Özdemir beliebteste Politiker

Berlin (dpa)
< 1 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Kabinettsklausur
Bundeskanzler Olaf Scholz, Svenja Schulze, Annalena Baerbock, Robert Habeck, Cem Özdemir Christine Lambrecht vor dem Schloss Meseberg.
Foto: Michael Kappeler/dpa
Drei Politiker von den Grünen führen das Beliebtheitsranking an: Dann kommt die SPD, Kanzler Scholz fällt in der Gunst der Wähler allerdings zurück.

Erstmals sind laut einer Umfrage drei Bundesminister der Grünen die beliebtesten Politiker Deutschlands: Wirtschaftsminister Robert Habeck, Außenministerin Annalena Baerbock und Agrarminister Cem Özdemir.

In einer Erhebung des Insa-Instituts für «Bild» machte Özdemir den größten Sprung und stieg von Platz 6 auf Platz 3 auf. Habeck führt das Politiker-Ranking als beliebtester Politiker vor Parteikollegin Baerbock weiter an. Gesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) folgt auf Platz 4 vor dem SPD-Bundesvorsitzenden Lars Klingbeil. Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) fiel hingegen von Platz 4 auf Platz 7.

Das sagt die Sonntagsumfrage

Auch in der sogenannten Sonntagsumfrage konnten die Grünen zulegen. Wenn am kommenden Sonntag Bundestagswahl wäre, kämen sie bei den Befragten auf 19 Prozent und damit ein Punkt mehr als in der Vorwoche. Die SPD käme auf 23 Prozent, CDU/CSU auf 27, die FDP auf 9,5 Prozent. Die AfD würde auf 10,5 Prozent kommen und die Linke auf 4,5.

In einer Befragung des Meinungsforschungsinstituts forsa für das RTL/ntv-«Trendbarometer» liegt die SPD mit aktuell 23 Prozent drei Prozentpunkte hinter der CDU/CSU mit 26 Prozent. Damit verliert die SPD gegenüber der Vorwoche einen Prozentpunkt, während die Union einen Prozentpunkt hinzugewinnt. Die Grünen (20 Prozent), FDP (9 Prozent), Linke (4 Prozent), AfD (9 Prozent) bleiben im Vergleich zur Vorwoche der Umfrage zufolge unverändert.

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!