Giffey will Modulwohnungen für Geflüchtete

Berlin (dpa)
< 1 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Franziska Giffey
Franziska Giffey bei einem Gespräch während eines Baustellenrundgangs.
Foto: Paul Zinken/dpa
Wie können Ukraine-Flüchtlinge schnell untergebracht werden? Berlins Regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey sieht eine Lösung in Modulwohnungen. «Wir brauchen diese Orte dringend», so die SPD-Politikerin.

Berlins Regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey plädiert für sogenannte Modulwohnungen, um schnell Flüchtlinge aus der Ukraine unterzubringen.

Pläne aus den Jahren 2015 und 2016 würden wieder auf den Tisch geholt, wenn Bundestag und Bundesrat Änderungen im Baurecht beschlössen, sagte die SPD-Politikerin in einem veröffentlichten Interview des rbb. Von 60 damaligen Vorhaben seien 27 verwirklicht worden, 33 seien also noch offen.

«Meiner Meinung nach müssen wir diese Modulbauweise realisieren», sagte Giffey. «Wir können sie zunächst für die Unterbringung von Geflüchteten nutzen, perspektivisch sind das alles Wohnungen für Auszubildende oder Studierende. Wir brauchen diese Orte dringend.» Modulbauweise heißt, dass vorgefertigte Einheiten auf der Baustelle zu Wohnungen zusammengefügt werden. Das beschleunigt den Bau.

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!