Finanzielle Hilfe für Brauchtumspflege

MÜNCHEN
< 1 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Der Frei­staat Bay­ern er­wei­tert die För­de­rung für von der Pan­de­mie be­trof­fe­ne Ve­r­ei­ne nun auf den Be­reich Hei­mat- und Brauch­tumspf­le­ge - bei­spiels­wei­se für Trach­ten- und Hei­mat­ve­r­ei­ne so­wie Fa­schings-, Fast­nachts- und Kar­ne­vals­ge­sell­schaf­ten. Das Ge­samt­vo­lu­men des Hilf­s­pro­gramms be­läuft sich auf 5 Mil­lio­nen Eu­ro.

Dazu gewährt der Freistaat Bayern - soweit keine anderweitigen Hilfsmöglichkeiten bestehen - einen einmaligen Ausgleich entstandener Nachteile von 50 Prozent der coronabedingten Nettoeinnahmeausfälle aus Veranstaltungen, Festen und vergleichbaren Aktivitäten bis zu 2000 Euro pro Verein. Mit dem Hilfsprogramm soll gewährleistet werden, dass das gesellschaftlich-kulturelle Wirken dieser Vereine gesichert ist und Traditionen und Bräuche in Bayern erhalten bleiben.

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!