Mittwoch, 24.07.2019

Bluttat in Kahl: Leichen identifiziert

Kahl a. Main
Kommentieren

Ei­nen Tag nach der Blut­tat in Kahl (Kreis Aschaf­fen­burg) hat die Po­li­zei die zwei To­ten nun iden­ti­fi­ziert. Das teil­te sie am Di­ens­tag in ei­ner ge­mein­sa­men Er­klär­ung mit der Staats­an­walt­schaft Aschaf­fen­burg mit.

Es handelt sich demnach bei der toten Frau um eine 54-Jährige, die auch in dem Einfamilienhaus in der Weingartenstraße wohnte. Der tote Mann ist ihr 28 Jahre alter Neffe. Er gilt den Ermittlern zufolge auch als mutmaßlicher Täter.

Zu den Hintergründen und einem möglichen Tatmotiv machten die Ermittler zunächst noch keine Angaben. Aufschlüsse erhoffen sie sich jedoch von der am Dienstag durchgeführten Obduktionen der Leichen in der Gerichtsmedizin der Universität Würzburg.

Deren Ergebnis lag bis Redaktionsschluss noch nicht vor, die Polizei hat diesbezügliche Informationen im Laufe des Mittwochs angekündigt.

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!