Michael Kleeberg übernimmt Frankfurter Poetik-Professur

Frankfurt/Main (dpa)
< 1 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Michael Kleeberg
Michael Kleeberg doziert in Frankfurt am Main.
Foto: Arno Burgi
Kein Schreibfehler: «Besserem Verständniss. Ein Making-of» nennt der Romancier, Essayist und Übersetzer seine Vorlesungsreihe.

Michael Kleeberg übernimmt im laufenden Sommersemester die renommierte Poetik-Dozentur an der Goethe-Universität Frankfurt.

Wie die Hochschule am Mittwoch berichtete, wird der Schriftsteller vom 6. Juni an unter dem Titel «Besserem Verständniss. Ein Making-of» über sein literarisches Schreiben sprechen.

Der 57-jährige Kleeberg ist Romancier, Essayist und Übersetzer aus dem Französischen und Englischen. Der vielfach ausgezeichnete Autor, der in Berlin lebt, wurde unter anderen mit «Ein Garten im Norden» (1998) und «Karlmann» (2007) bekannt.

Mit dem Motto «Besserem Verständniss» mit Doppel-S spielt Kleeberg auf den Titel des erklärenden Prosaanhangs an, den Goethe in der Erstausgabe von 1819 den Gedichten des «West-östlichen Divans» nachstellte. Sein aktuelles Schreibprojekt sei vom Divan inspiriert, sagte Kleeberg dem «UniReport». In seinen fünf Vorlesungen will er das Projekt erläutern.

Die Frankfurter Poetikvorlesung gibt es seit 1959 - sie gilt als die traditionsreichste in der Bundesrepublik. Die Reihe startete mit Ingeborg Bachmann, seither wurden mehr als 60 bedeutende Schriftsteller berufen. Zuletzt waren dies Clemens Meyer, Marcel Beyer, Katja Lange-Müller und Ulrike Draesner.

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!