Mittwoch, 15.08.2018

Michael Patrick Kelly lässt sich in Hanau auf Händen tragen

Mitreißendes Konzert im proppenvollen Amphitheater

Michael Patrick Kelly (© Horst Ossinger)
Hanau Sonntag, 12.08.2018 - 11:14 Uhr

"Seid ihr ech­te Freun­de?", fragt Mi­cha­el Pa­trick Kel­ly sein Pu­b­li­kum, die Men­schen ju­beln, re­cken die Ar­me in die Luft. "Freun­de lässt man nicht fal­len!", ruft der 40-Jäh­ri­ge noch, dann lässt er sich auf Hän­den tra­gen von sei­nen Fans, ein­mal qu­er durch den Zu­schau­er­raum. Es war ei­ner der Höh­e­punk­te sei­nes Kon­zerts am Sams­tag im prop­pen­vol­len Ha­nau­er Am­phi­thea­ter.

Auch für ihn selbst sei dieser Moment, der sich Abend für Abend bei seinen Konzerten wiederholt, ein Höhepunkt. Das sagt Kelly gern in Interviews.Denn die Menschen, die ihn heute tragen, hätten ihm früher, als er noch Frontmann der Kelly Family und Mädchenschwarm war, die Haare ausgerissen. Damals nahmen die Fans, damals war ihre Liebe zu viel. Heute gibt Kelly. Nicht nur ein Konzert, sondern auch ein großes Stück von sich selbst, wenn er auf der Bühne steht. Er steuert sehr genau, welche Botschaften er vermittelt - und das kommt an bei den Menschen.

Auf den Tag genau zwei Jahre vor seinem Auftritt in Hanau hat Michael Patrick Kelly ein ausverkauftes Konzert im Aschaffenburger Colos-Saal gegeben. Seitdem hat der Musiker sein Comeback endgültig geschafft: Kelly war schier unermüdlich auf Tournee, mehrmals auch in der Region, sein Publikum ist stetig gewachsen - vor allem, nachdem Kelly 2017 bei der TV-Show "Sing meinen Song" mitgemacht hat. Seine Geschichte hat der ehemalige Kinderstar in unzähligen Interviews wieder und wieder erzählt: dass nach den Erfolgsjahren mit der Kelly Family der Absturz ins Karrieretief kam, dann die Zeit im Kloster, danach der erneute und unbedingte Wille zur Musik. Dass Gott ihn seitdem nicht losgelassen hat. Dass sein Leben jetzt ganz neu gelingt.

Der unbedingte Wille zur Musik

Das Wissen um diesen Werdegang schwebt über jedem Konzert von Michael Patrick Kelly, denn seine Musik speist sich aus dieser persönlichen Geschichte. "iD" heißen seine Tour und sein aktuelles Album, um Identität geht es also auch, ums Eingemachte. Kaum ein Song, der nicht einen direkten Bezug zu einer Lebensphase des 40-Jährigen hat. Kaum ein Fan im Publikum, der nicht um diese Ebene weiß.

Mehr noch: Die Menschen feiern an diesem herrlichen Sommerabend, dass da vorne einer steht, der sein Leben umgekrempelt hat. Hoffnung, Aufbruchsstimmung, Freiheit: Viele Songs von Michael Patrick Kelly drehen sich um solche Themen, klingen auch danach, hymnisch, lebensfroh. Mitsingen können die Hanauer an diesem Abend von Anfang an, Zeile für Zeile. Im Publikum: Erstaunlich viele Besucher um die 50; außerdem die Mittdreißiger, die sicher schon vor 20 Jahren den Kellys zugejubelt haben. Und die Kinder, die begeistert auf Papas Schultern reiten dürfen.

Hymnisch, lebensfroh

Die Kinder in den vorderen Reihen begrüßt Kelly per Handschlag, den Rollstuhlfahrern im Publikum widmet er einen eigenen Song, eine Schweigeminute baut er ein, ein spiritueller Moment an diesem lauten und fröhlichen Abend. Er erzählt von den Begegnungen mit Kranken, die er vor dem Konzert hatte. Immer wieder kommt Kelly ins Plaudern, wirkt gelöst und vielleicht sogar ehrlich beeindruckt von der Stimmstärke des Hanauer Publikums. Kurzum, er schafft es, eine Beziehung zu seinen Leuten herzustellen.

Kelly ist Profi durch und durch, als Entertainer, Musiker und Songwriter. Sein Hanauer Konzert hat keine Längen, er spielt Klavier, Gitarre, singt mal akustisch, rockt dann wieder los, räumt seinen Bandmitgliedern großzügig Platz im Programm ein, Balladen und schnelle Songs halten sich gut die Waage. Michael Patrick Kelly ist an diesem Abend nur einmal ironisch, und zwar dann, wenn er von seiner Zeit mit der Kelly Family spricht. "Ich hab' mich mit meiner Vergangenheit versöhnt, ihr müsst da jetzt einfach vier Minuten durch", sagt er. Die Unversöhnten schickt er kurzerhand zum Bierholen. Alle bleiben.

"Ich hab' mich mit meiner Vergangenheit versöhnt"

Man muss kein Prophet sein, um abzusehen, dass Michael Patrick Kelly noch immer nicht auf dem Höhepunkt seiner zweiten Karriere angekommen ist. Vor einigen Wochen wurde bekannt, dass er wieder ins Fernsehen geht, diesmal als Juror der Casting-Show "The Voice of Germany".

Seinen größten Hit der vergangenen Monate, "iD", spielt Kelly aber nicht am Schluss, wie Künstler das gerne tun. Das letzte Lied ist "Shake away": Mitsinghymne, Gute-Laune-Pop - aber auch Schlüsselsong für Kelly, weil er den Beginn seines Neustarts markiert. Und in der Zugabe dann "Holy": Ein Lied, das Kelly an Gott richtet und das er auch in Hanau dem Schöpfer widmet.

Glaube, Liebe, Hoffnung: Alles steckt drin in diesem Michael Patrick Kelly. Alles steckt drin in diesem Abend mit ihm.

Moni Münch

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden