Sonntag, 17.02.2019

Stroemfeld Verlag meldet Insolvenz an

FRANKFURT.
Kommentieren

Der Ver­lag ist zu­erst mit klas­sen­kämp­fe­ri­schen Schrif­ten und dann mit Klas­si­ker-Edi­tio­nen be­kannt ge­wor­den. Jetzt hat Stro­em­feld nach fast 50 Jah­ren In­sol­venz an­ge­mel­det. Dies be­stä­tig­te der Ver­lags­grün­der, der ehe­ma­li­ge Stu­den­ten­füh­rer Karl-Die­trich (»KD«) Wolff, am Mon­tag in Frank­furt.

Für die finanziellen Probleme machte er unter anderem die großen öffentlichen Bibliotheken verantwortlich, die als Abnehmer seiner Bücher weggebrochen seien. Wolff, der einst Chef des Sozialistischen Studentenbundes (SDS) war, hat den Verlag 1970 gegründet.

dpa
Lade Inhalte...
Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!