Janet Yang neue Präsidentin der Oscar-Academy

Film: Die Produzentin folgt David Rubin nach

LOS ANGELES
< 1 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Die Filmproduzentin Janet Yang ist die neue Präsidentin der Oscar-Academy. Archivfoto: Richard Shotwell/Invision/AP/dpa
Foto: Richard Shotwell
Die Film­pro­du­zen­tin Ja­net Yang (66) ist zur neu­en Prä­si­den­tin der Os­car-Aca­de­my ge­wählt wor­den. Das gab der Film­ver­band, der all­jähr­lich die Os­cars ver­leiht, am Di­ens­tag (Orts­zeit) be­kannt. Yang wird Nach­fol­ge­rin von Da­vid Ru­bin, der den Pos­ten seit 2019 in­ne­hat­te.

Yang, die in ihrer langen Karriere Filme wie »Töchter des Himmels« (1993) und »Larry Flynt - Die nackte Wahrheit« (»1996«) produzierte, wurde vom Aufsichtsrat der rund 10 000 Mitglieder starken Organisation in Los Angeles gewählt.

Yang habe sich als Academy-Mitglied in der Vergangenheit unter anderem für Diversität, Gleichstellung und Inklusion stark gemacht, sagte Bill Kramer, Geschäftsführer der Oscar-Akademie, in einer Mitteilung.

Yang ist auf dem Chef-Posten die erste Person asiatischer Abstammung und die vierte Frau als Präsidentin in der Akademie-Geschichte. Zu bekannten Vorgängern zählen Filmschaffende wie Bette Davis, Gregory Peck, Arthur Hiller und Karl Malden. 2020 hatte die Akademie neue Maßnahmen angekündigt, um Vielfalt und Gleichstellung in den eigenen Reihen und bei Oscar-Verleihungen zu fördern. Die 95. Oscar-Vergabe im kommenden Jahr ist für den 12. März angesetzt.

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!