Colos-Saal bekommt den Aschaffenburger Kulturpreis 2015

Aschaffenburg
< 1 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Mehr zum Thema: Colos-Saal
Claus Berninger.
Foto: Petra Reith
Claus Ber­nin­ger, Ge­schäfts­füh­rer des Aschaf­fen­bur­ger Clubs Co­los-Saal, und sein elf­köp­fi­ges Team sind die Trä­ger des Aschaf­fen­bur­ger Kul­tur­p­rei­ses 2015. Dar­auf hat sich sich am Frei­tag der Stif­tungs­bei­rat ge­ei­nigt, dem ne­ben Ober­bür­ger­meis­ter Klaus Her­zog die Lei­ter der städ­ti­schen Kul­tur­ein­rich­tun­gen und Ver­t­re­ter der Stadt­rat­s­par­tei­en an­ge­hö­ren.

Einstimmige Entscheidung
Wie Herzog auf Anfrage bestätigte, erfolgte die Entscheidung einstimmig. Damit folgte das Gremium einem Vorschlag von Grünen, SPD und UBV. In den 30 Jahren ihres Bestehens habe die Ber?ninger Musik und Gastronomie GmbH mit ihrem Veranstaltungsangebot in Klimperkasten und Colos-Saal »einen bedeutenden, einzigartigen und überregional beachteten Beitrag zum Musikleben der Stadt Aschaffenburg geleistet und sich damit um das kulturelle Leben der Stadt verdient gemacht«, heißt es in der Begründung.

Rund 7000 Konzerte gingen in den drei Jahrzehnten im Roßmarkt über die Bühne. Erst im vergangenen Jahr wurde der Colos-Saal mit dem Live Entertainment Award (Lea) zum »Club des Jahres« gekürt. Claus Berninger, der seit diesem Jahr auch Stadtrat der Grünen ist, feiert an diesem Samstag das »30-Jährige« mit einem Konzert im Colos-Saal. Der mit 5000 Euro dotierte Kulturpreis wird 2015 zum zehnten Mal vergeben.  Alexander Bruchlos

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!