Montag, 18.03.2019

Langstädterinnen kämpfen in Bundesliga um Platz 5

Tischtennis
Kommentieren
Per Topspin zum Erfolg? Janina Kämmerer und die Frauen des TSV Langstadt. Foto: Jürgen Gerlach
Foto: Jürgen Gerlach

Der TSV Langstadt kann in der ersten Bundesliga-Saison ein Ausrufezeichen setzen, wenn sie gegen den direkten Konkurrenten Anröchte gewinnen.

Am Wo­che­n­en­de, Spiel­be­ginn ist am Sonn­tag um 14.30 Uhr, fah­ren die Bun­des­li­ga-Frau­en des TSV Lang­stadt zum di­rek­ten Ta­bel­len­nach­barn An­röch­te. »Der TTK ist der di­rek­te Kon­kur­rent um Platz fünf. Wir wol­len des­halb un­be­dingt punk­ten, um sie wei­ter hin­ter uns zu las­sen« gibt Coach Tho­mas Hau­ke schon ein­mal die Rich­tung vor.

Anröchte verfügt über einen sehr ausgeglichenen Kader mit Angriffs- und Abwehrspielerinnen, die die Trainer sehr variabel einsetzen können. Das Team wird sicherlich alles versuchen, die Langstädterinnen noch vom fünften Platz zu verdrängen.

Zufrieden mit erneutem Remis

Das Heimspiel war hart umkämpft. Mit einem Unentschieden wie in der Vorrunde wären die Verantwortlichen aber durchaus zufrieden. »Damit würden wir den Punktabstand auf Anröchte behalten und hätten aufgrund unseres wesentlich besseren Satzverhältnis den fünften Platz so gut wie sicher« rechnet der sportliche Leiter Manfred Kämmerer vor.

Da Langstadt wie gewohnt keine Auskunft über die Aufstellung gibt, ist eine Prognose dieser Begegnung nur schwer möglich und der Ausgang offen. Vieles hängt wie schon so oft von der Verfügbarkeit der beiden Spitzenspielerinnen Petrissa Solja und Hsien-Tzu Cheng ab.

Gerade Solja hat ein anstrengendes, aber auch erfolgreiches Wochenende bei den deutschen Meisterschaften in Wetzlar hinter sich. Gold im Mixed mit Patrick Franziska, Silber im Fraueneinzel und Bronze im Frauendoppel mit der leider vor dem Finalkampf verletzten Sabine Winter war die sehenswerte Ausbeute. Aber auch die Ergebnisse der anderen Langstädter Spielerinnen können sich sehen lassen. Alle vier erreichten im Einzel die Hauptrunde der besten 32 Spielerinnen. Während Anne Bundesmann und Sonja Busemann in der ersten Hauptrunde ausschieden, siegten Janina Kämmerer und Alena Lemmer in ihren jeweiligen Erstrundenbegegnungen. Unglücklich für Kämmerer war dann die Auslosung, denn sie traf im Achtelfinale auf ihre Mannschaftskollegin Solja und war chancenlos. Auch Lemmer hatte gegen Sabine Winter ebenfalls wenig zu bestellen und schied im Achtelfinale aus.

In Anröchte wird es noch einmal spannend, bevor die Langstädterinnen zum vorläufigen Saisonabschluss nach Berlin fahren.

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!