Mittwoch, 21.08.2019

Schreiner lässt »zu viele Chancen liegen«: Bei Hongkong Open bleibt das TT-Talent des TV Hofstetten ohne Medaille

Tischtennis
Kommentieren
Franziska Schreiner in Aktion. Foto: Marco Steinbrenner
Foto: Marco Steinbrenner
Nur drei Wo­chen nach dem Mann­schafts-Tri­umph bei den Ju­gend-Eu­ro­pa­meis­ter­schaf­ten im tsche­chi­schen Ostra­va hat für Fran­zis­ka Sch­r­ei­ner die Sai­son 2019/20 be­gon­nen.

Das Tischtennis-Eigengewächs des TV Hofstetten startete bei den sehr gut besetzten Hongkong Open, eines von nur vier Premium-Turnieren auf der World-Tour des Weltverbandes ITTF, und musste die Heimreise ohne Medaille antreten.

Die Vorrunde in der Einzel-Konkurrenz meisterte die 17-Jährige durch zwei Erfolge gegen Sarvinoz Mirkadirova (Kasachstan/3:0) und Man Dick Kwan (Hongkong/3:2) souverän. Im 32-köpfigen Hauptfeld löste Schreiner ihre erste Aufgabe mühelos und qualifizierte sich nach einer guten Leistung sowie einem 11:9, 11:9, 9:11, 11:3 und 11:3-Sieg gegen Angie Tan (USA) für das Achtelfinale.

Gegen die spätere Turniersiegerin Choi Haeeun aus Korea musste sich die Bundesligaspielerin des TV Busenbach jedoch mit 4:11, 11:7, 8:11, 9:11 sowie 5:11 geschlagen geben. »Meine Gegnerin machte kaum Fehler. Ich habe dagegen viele Chancen liegen gelassen und in den entscheidenden Situationen nicht gepunktet«, bilanzierte Franziska Schreiner und führte beispielhaft den vierten Satz an, »als ich beim Stand von 7:7 zwei hohe Bälle verschlagen habe«.

Alles andere als zufrieden zeigte sich die angehende Abiturientin mit dem Verlauf des Doppel-Wettbewerbs. An der Seite von Anastasia Bondareva (VfR Fehlheim), das Duo des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) war an Position drei gesetzt, schied Schreiner nach einem Freilos direkt gegen Fung Wai Chun/Lee Hoi Man Karen (Hongkong) mit 8:11, 8:11 und 9:11 aus. »Wir waren gefühlt besser als unsere Gegnerinnen und haben trotzdem klar verloren. Das ist bitter!«

In der Team-Konkurrenz bildete das DTTB-Duo zusammen mit Lavanya Maruthapandian (USA) eine Mannschaft. Das Trio schied aufgrund der Niederlagen gegen Japan (0:3) sowie überraschend gegen die dritte Vertretung Hongkongs (1:3) bereits in der Vorrunde aus.

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!