Sonntag, 18.11.2018

Comeback nach 550 Tagen Pause

Tischtennis:Ursula Sommer meldet sich bei Viktoria Wombach zurück - Saisonstart in den höheren Klassen - Schwerer Auftakt für TVM

Mittwoch, 12.09.2018 - 19:33 Uhr

Re­gio­nal­li­ga Süd Frau­en: Vik­to­ria Wom­bach - DJK Ett­manns­dorf. - Sams­tag, 13.30 Uhr, Ve­r­eins­heim. - Mit Span­nung wird das ers­te Punkt­spiel der Wom­ba­cher Frau­en­mann­schaft in der Re­gio­nal­li­ga Süd er­war­tet. Zum Auf­takt möch­te das Team mit ei­nem Sieg in die neue Sai­son star­ten. Ett­manns­dorf darf man al­ler­dings nicht un­ter­schät­zen.

Das Wombacher Team kann in Bestbesetzung antreten.

Erstmals präsentiert sich Zugang Felicia Behringer dem Wombacher Publikum. Die Wombacher Mannschaft spielt mit zwei erfahrenen Spielererinnen, nämlich mit Renata Kissner auf Platz eins in der Rangliste und Claudia Edelhäuser (Platz vier), sowie den beiden Jugendlichen Sophia Deichert (Platz zwei) und Felicia Behringer (Platz drei).

Nach Verletzung und Operation

Verbandsoberliga Nord, Frauen: Viktoria Wombach II - CVJM Lauf. - Samstag, 19 Uhr, Vereinsheim. -- Nachdem das Spiel in der letzten Woche gegen Schwabach verlegt worden ist, startet die zweite Wombacher Mannschaft jetzt in die neue Saison. Zunächst mit einem Heimspiel gegen den CVJM Lauf. Gegen die Mittelfranken möchte der RV Viktoria erfolgreich starten.

Besonders freut sich Ursula Sommer auf ihr erstes Spiel, nachdem sie verletzungsbedingt seit 5. März 2017 pausieren musste. Sie musste sich einer Operation unterziehen und wusste zum damaligen Zeitpunkt nicht, ob sie jemals noch so hochklassig Tischtennis spielen kann. Doch nach 550 Tagen Pause ist es nun am Samstag so weit. Ihr Comeback feiert sie in der zweiten Mannschaft, zusammen mit Andrea Nöth, Lisa-Marie Gress und Laura Nätscher.

TV Hofstetten II - Viktoria Wombach II. - Sonntag, 14 Uhr, Bergsporthalle. - Am Sonntag folgt gleich das Spitzenspiel beim TV Hofstetten II. Der Aufsteiger aus Wombach möchte im Derby gegen eine Mannschaft des eigenen Bezirks gut mithalten und erhofft sich einen Punktgewinn.

Landesliga Nordnordwest Männer: TV Marktheidenfeld - TSG Kleinostheim. - Freitag, 20 Uhr, Renkhoff-Halle. - Auch für den TV Marktheidenfeld endet die Sommerpause. Mit dem Team aus Kleinostheim stellt sich gleich ein sehr starker Gegner vor. In dieser Begegnung wird Marktheidenfeld als Aufsteiger gleich merken, wie schwer es ist, in der nächst höheren Liga zu bestehen. Ziel des TVM ist der Klassenerhalt. So will man versuchen, gegen die Gäste vom Untermain einen Punktgewinn zu erringen. Marktheidenfeld spielt mit: Andreas Häge, Johannes Hock, Tom Schilinski, Albert Wiesner, Thomas Stapf, Manuel Kunkel.

NORBERT ENDRES
Lade Inhalte...

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden