Dienstag, 25.09.2018

Ein harter Kampf um DM-Bronze

Tischtennis:Anne Weiglein auf dem Podium

Mittwoch, 12.09.2018 - 19:23 Uhr

Mit ein­mal Gold und zwei­mal Bron­ze gab es ein er­folg­rei­ches Ab­schnei­den des Baye­ri­schen Lan­des­ver­ban­des (BVS) bei den deut­schen Pa­ralym­pics-Tisch­ten­nis-Meis­ter­schaf­ten für Men­schen mit ei­ner geis­ti­gen Be­hin­de­rung (Klas­se 11) des deut­schen Be­hin­der­tens­port­ver­ban­des (DBS) in Cel­le.

Neu im Team war einzig Anne Weiglein vom SV Heßdorf und beschäftigt in den Mainfränkischen Werkstätten Gemünden. Bei ihren ersten deutschen Meisterschaften konnte die 23-Jährige überzeugen und gewann nicht ganz überraschend die Bronzemedaille im Dameneinzel. Sie musste sich lediglich den beiden wesentlich erfahreneren Damen aus Oberhausen geschlagen geben. In der Vorrunde unterlag sie nur Angelika Peters (Oberhausen) knapp mit 2:3 und erreichte somit als Gruppenzweite die K.o.-Runde. Erst im Halbfinale wurde sie von Miriam Jörgens gestoppt. Dann konnte sie mit 3:2 nach hartem Kampf das Spiel um die Bronzemedaille gegen ihre Gegnerin aus Rheinland- Pfalz wieder für sich entscheiden.

Drei zufriedene Trainer

An Tag zwei der Meisterschaften wurde der Zweier- Teamwettbewerb (je ein Einzel und ein Doppel) ausgetragen. Nach dem erfolgreichen Abschneiden am Vortag war im Team teilweise etwas die Spannung gesunken. Die Damenpaarung Weiglein/Mulzer schied bereits in der ersten Runde aus.

Die Trainer Stefan Meßlinger (TV Dietenhofen), Peter Sperr (Spvgg Mögeldorf), Erich Kirschbaum (TSV Obernzenn) verzeichneten mit den gezeigten Leistungen und den erreichten Platzierungen eine sehr positive Bilanz.

Dieter Anderlohr

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden