Sonntag, 07.03.2021
75 Jahre Main-echo Main-Echo Startseite

Kandidat aus Mömlingen: Kjell Schönfeldt im erweiterten Kreis der deutschen U17-Volleyball-Auswahl

Volleyball
Kommentieren
< 1 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Der Möm­lin­ger Kjell Sc­hön­feldt ge­hört zu den 60 Kan­di­da­ten, aus de­nen Bun­des­trai­ner Do­mi­nic von Kä­n­el im kom­men­den Jahr die U17-Aus­wahl des Deut­schen Vol­ley­ball-Ver­ban­des zu­sam­men­s­tel­len wird.

Da wegen der Corona-Pandemie deutschen Meisterschaften, Bundespokal-Turniere und zentrale Lehrgänge ausfallen mussten, machte sich der Coach im Sommer und im Herbst vor Ort an den DVV-Stützpunkten und beim TVV-Cup in Schmalkalden, den Schönfeldt mit Bayern gewann, ein Bild.

Sichtungslehrgang im Januar

Nachdem der 15-jährige Mömlinger, der seit diesem Schuljahr in München eine Eliteschule des Sports besucht, mit seinen Leistungen überzeugt hatte, erwarteten ihn im Rahmen des Sichtungsprogramms im November Videokonferenzen, bei denen den Talenten der Weg in den Profi-Volleyball aufgezeigt wurde. Anfang Januar reist der Zuspieler zu einem Trainingslehrgang an der Sportschule in Bad Blankenburg mit 25 Teilnehmern. Bis Ende März soll dann der endgültige Kader der U 17-Nationalmannschaft stehen. Ziel ist die für Juli in Albanien geplante EM-Endrunde.

Wie der Qualifikationsweg aussieht, ist derzeit noch unklar. Die erste Runde, die im Januar in Deutschland hätte stattfinden sollen, wollte der DVV wegen der unsicheren Pandemie-Lage nicht ausrichten. Zudem hat der Verband entschieden, keine Mannschaft zu entsenden, sollte kurzfristig ein Ersatzturnier angesetzt werden.

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!