Mittwoch, 19.09.2018

Mit Zuversicht ins Weltcup-Rennen

RADSPORT. Freitag, 13.07.2018 - 19:57 Uhr

U 23-Mo­un­tain­bi­ker Max Brandl (Team Lex­wa­re/RVV Wom­bach) star­tet am Sonn­tag beim Cross-Co­un­try-Welt­cup im Bike­park Vallnord in An­dor­ra. Ei­ne Wo­che nach sei­nem Sturz beim Ren­nen in Val di So­le (Ita­li­en, Rang zwölf) hofft der 21-jäh­ri­ge Sen­del­ba­cher, dass er sei­ne gu­te Form in 1900 Me­tern Höhe ein Top-Er­geb­nis um­set­zen kann.

»Von der Leistung her war Val di Sole eigentlich top. Deshalb blicke ich optimistisch aufs Wochenende«, sagt der deutsche U 23-Meister. Hinterher hatte Brandl nach der Wettfahrt in Italien gemerkt, dass er nach seinem Sturz mit blockierter Gabel und schiefstehendem Lenker gefahren ist.

Eine Lieblings-Location

Wenn Brandl in Andorra unfallfrei durchkommt, ist ein Top-Fünf-Ergebnis möglich. »Ich denke, dass ich gut vorbereitet bin. Wenn ich das Ganze clever angehe, kann ich mir nicht vorstellen, dass es nicht klappt«, meint der Biologiestudent, der an den Veranstaltungsort gute Erinnerungen hat. 2015 wurde er hier Vize-Weltmeister bei den Junioren und ein Jahr später Vierter im U 23-Weltcup.

kw

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden