Samstag, 17.11.2018

Auch von den Männern nicht zu besiegen

Trial:Nicole Schiller ragt im Steinbruch von Kronach erneut heraus - Bestes Frammersbacher Team-Resultat

Mittwoch, 18.07.2018 - 21:32 Uhr

Die Trial-Mann­schaft der MSF Fram­m­ers­bach hat in Kro­nach acht Po­ka­le ab­ge­räumt und fei­er­ten den größ­ten Tri­umph die­ser Sai­son. In der Klas­se 5 und 6/Ju­gend sind die Fram­m­ers­ba­cher auf Er­folgs­kurs und füh­ren die Ta­bel­le im Ju­ra-Trial-Po­kal und in der baye­ri­schen Trial-Meis­ter­schaft je­weils sou­ve­rän an.

Der AC Kronach war am Wochenende Ausrichter des siebten und achten Laufs für den Jura-Trial-Pokal des ADAC Nordbayern. In einem stillgelegten Steinbruch befindet sich ein Trialgelände der Extraklasse. Hier werden für jede Leistungsklasse verschiedene Bodenverhältnisse, Schwierigkeitsgrade mit Steinsektionen und Steilauffahrten geboten. Die acht Sektionen sind in einem etwa 3,5 Kilometer langen Rundkurs angeordnet: vier davon im schattigen Wald, vier in praller Sonne.

Eine auf einem Plateau gelegene Sektion nannten die Fahrer »den Brutkasten«. Hier war es unerträglich heiß. Vier Runden je acht Sektionen mussten die Fahrer innerhalb von vier Stunden bewältigen. Jede Sektion bedeutet eine Prüfung für den Fahrer. Am Samstag durften die Fahrer genau zur Mittagszeit um 12 Uhr an den Start. 56 Mottorsportler meldeten sich an.

Luca Fischer bärenstark

Acht davon waren vom MSF Frammersbach angereist. Luca Fischer (Frammersbach) belegte am Samstag in der Klasse 4 nach einer bärenstarken Leistung den zweiten Platz. 20 Fehlerpunkte hatte er gesammelt. Nur fünf mehr als der Sieger. Maurice Schiller aus Partenstein leistete sich in der Klasse 5/Jugend am Samstag die wenigsten Fehlerpunkte und belegte den ersten Platz. Dario Walch erreichte den dritten Rang und stand zusammen mit Maurice auf dem Podest. Heiko Sauer (Wiesthal) und Bertram Amrhein (Frammersbach) belegten in der Klasse 5/Erwachsene die Plätze 6 und 14.

Nicole Schiller (Partenstein) ist in der Klasse 6/Erwachsene auch nicht von Männern zu besiegen. Der erste Platz war der Lohn der Anstrengungen. Emilia Sauer (Wiesthal), derzeit Tabellenführerin der Klasse 6/Jugend, musste sich am Samstag nur dem Sieger Joschua Unser aus Zirndorf geschlagen geben. Paul-Kilian Staudigel (Würzburg) kam zum ersten Mal in seiner ersten Saison auf den vierten Platz und stand ganz dicht am Podium.

Am Sonntag stand in der Klasse 6/Jugend Emilia Sauer als Siegerin oben auf dem Podest. Platztausch mit Joschua Unser war angesagt. Paul-Kilian Staudigel wollte auf das Podest fahren, musste sich aber mit dem fünften Platz, sichtlich enttäuscht, zufriedengeben.

Nur ein Fehlerpunkt

Nicole Schiller belegt momentan nur erste Plätze und stand auch am Ende der Veranstaltung als Siegerin in der Klasse 6/Erwachsene mit nur einem Fehlerpunkt aus 32 Sektionen auf dem ersten Platz. In der Klasse 5/Jugend musste Maurice Schiller nach einem Fahrfehler den Lokalmatadoren Nico Dressel aus Kulmbach vorbeiziehen lassen und sich mit dem zweiten Platz begnügen.

Dario Walch belegte Platz fünf. Bertram Amrhein und Heiko Sauer erreichten in der Klasse 5/erwachsene die Plätze 6 und 8. Bei Luca Fischer ging am zweiten Tag in der Klasse 4/Jugend gar nichts zusammen. Nachdem er zu viele Fehlerpunkte gesammelt hatte, kam er nicht über den elften Platz hinaus.

Egon Schiller
Lade Inhalte...

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden