Montag, 24.09.2018

Gutes Pflaster in Fränkischer Schweiz

Trial:MSF-Sportler fahren dreimal aufs Podest

Montag, 25.06.2018 - 20:40 Uhr

Mit drei Po­dest­plät­zen ha­ben am Sonn­tag die Trial-Sport­ler der Mo­tors­port­f­reun­de (MSF) Fram­m­ers­bach beim sechs­ten Lauf zum nord­baye­ri­schen Ju­ra-Trial-Po­kal beim MSC Frän­ki­sche Schweiz sehr gut ab­ge­schnit­ten.

In einem Steinbruch in Drügendorf im Landkreis Forchheim, am Rande der Fränkischen Schweiz, liegt das Areal des MSC Fränkische Schweiz. 67 Starter kamen zum Vereinsgelände des MSC, um wertvolle Punkte für den Jura-Trial-Pokal 2018 zu sammeln. Drei Runden mit jeweils neun Sektionen mussten die Motorrad-Trial-Fahrer innerhalb 4:30 Stunden auf dem vier Kilometer langen Rundkurs möglichst fehlerfrei absolvieren. Das Wetter meinte es gut mit den Fahrern: kein Regen und mit 20 Grad sehr angenehme Temperaturen. Da es in der letzten Zeit wenig geregnet hatte, waren die neun sehr anspruchsvoll gesteckten Sektionen auch an den Steilhängen sehr gut befahrbar.

Ein überzeugender Neuling

Für Frammersbach gingen sechs Starter in das Rennen um die Punkte. Bei den Jugendlichen der Klasse 6 starteten zwei Mädchen, diese belegten am Schluss die Ränge zwei und drei. Emilia Sauer aus Wiesthal stand am Ende der Veranstaltung mit beachtlichem Vorsprung zum Vierten als Dritte auf dem Podest. Der jüngste Fahrer unter den Startern aus Frammersbach, Paul-Kilian Staudigel, schloss bei seinem dritten Start mit dem achten Platz im Mittelfeld ab, eine gute Leistung als Neuzugang. Nicole Schiller aus Partenstein fuhr in der Klasse 6 Erwachsene als einzige weibliche Starterin mit acht Fehlerpunkten aus den 27 Sektionen nur drei Punkte hinter dem Sieger und satte 41 Punkte vor dem Drittplatzierten auf den zweiten Platz.

Mit Mut in die Steilhänge

Die Starter der Klasse 5 mussten einige Steilhänge und Steinpassagen bezwingen. Hierzu ist eine gehörige Portion Mut erforderlich. Maurice Schiller aus Partenstein stand nach Ablauf der Fahrzeit von 270 Minuten mit acht Punkten Vorsprung als Sieger bei den Jugendlichen auf dem ersten Platz. Vor zwei Jahren hatte er an gleicher Stätte seinen ersten Sieg an seinem 13. Geburtstag gefeiert. Kein Wunder, dass er gerne nach Drügendorf zum Motorrad-Trial kommt. In der Klasse 5 Erwachsene erreichten Bartram Amrhein aus Frammersbach und Heiko Sauer aus Wiesthal die Plätze 10 und 11.

Mit jeweils einem ersten, zweiten und dritten Platz traten die Starter der MSF Frammersbach mit vollen Händen die Heimreise an. Der nächste Start im Jura-Trial-Pokal ist am 14. Juli beim AC Kronach.

Egon Schiller

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden