Mittwoch, 21.08.2019

Por­sche-Car­re­ra-Cup am Wo­che­n­en­de: Leon Köhler fährt in Zandvoort als Fünfter wieder in die Top-Ten

Motorsport
Kommentieren
Der Klein­wall­städ­ter Le­on Köh­ler hat beim Por­sche-Car­re­ra-Cup am Wo­che­n­en­de ei­ne wei­te­re Top-Ten-Plat­zie­rung ein­ge­fah­ren.

Im niederländischen Zandvoort belegte der 20-Jährige, der für das Team MSG/HRT Motorsport startet, im ersten Rennen am Samstag Rang fünf und war damit bester Pilot des Talent Pools, dem Förderprogramm der deutschen Rennserie. Im zweiten Lauf am Sonntag kam Köhler als Elfter ins Ziel, wurde aber nachträglich disqualifiziert.

Achter des Gesamtklassements

Im Gesamtklassement liegt der Kart-Europameister von 2017 nach fünf von acht Stationen mit 66 Punkten auf Position acht. Spitzenreiter ist mit 143,5 Zählern der Franzose Julien Andlauer (BWT Lechner Racing) vor seinem Teamkollegen Michael Ammermüller (138) aus Deutschland, der in Zandvoort beide Rennen gewann. Dritter ist der Niederländer Larry ten Voorde (Overdrive Racing by Huber/134).

Sein bislang bestes Resultat hatte Leon Köhler, der im Vorjahr noch in der Nachwuchsserie Formel 4 angetreten war, vor einem Monat beim vierten Rennwochenende des Markenpokals erreicht. Auf dem Norisring nutzte er die Gunst die Stunde und fuhr auf den zweiten Platz, nachdem die drei Führenden kollidiert und ausgeschieden waren.

Am nächsten Wochenende gastiert der Porsche-Carrera-Cup Deutschland auf dem Nürburgring, im September folgen die Stationen Hockenheim und Sachsenring.

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!