Montag, 10.05.2021

Lubina kontrolliert das Rennen

Ausdauersport: Duisburger siegt bei Trailwettbewerb in Alzenau und Mömbris - Bei den Frauen Bäuscher vor Vabic

Hahnenkamm-Trail
Kommentieren
4 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Auch durch die Weinberge von Hörstein führte die zweite Etappe von »Viking Keep on Running«, der Hahnenkamm-Trail.
Foto: Harald Schreiber
»Das ist ge­mein«, sagt Start­num­mer 145, als sie am Frei­ta­g­a­bend die kur­ze stei­le Seil­pas­sa­ge an der Al­ze­nau­er Burg pas­siert. Doch auf die Ha­naue­rin Ve­ra Lind­qvist war­ten da noch ganz an­de­re St­re­cken­ab­schnit­te beim »Viking Keep on Run­ning« in der Flur von Al­zenau und Möm­b­ris. Blut, Schweiß, aber kei­ne Trä­nen wur­den bei der drei­tä­g­i­gen Trail-Lauf­ver­an­stal­tung ver­gos­sen. Die Mei­nung der Läu­fer nach der Tor­tur war ein­deu­tig: Su­per!

Bilderserie: Harald Schreiber

Von Alexander Lubina (High 5) konnte man solch ein Fazit ohnehin erwarten. Der Duisburger sicherte sich am Sonntag mit dem zweiten Platz in der Tageswertung (1:55,54 Stunden) den Gesamtsieg (4:15,33) auf der Langdistanz, nachdem er bereits am Samstag auf der zweiten Etappe, dem Hahnenkammtrail über 27,5 Kilometer (und 1037 Höhenmeter) als Zweiter im Ziel gewesen war. Entgegen der ersten Annahme durfte er am Sonntag auch im Trikot des Führenden an den Start gehen. Denn seine Zeitgutschrift für den dritten Platz in der Männerwertung beim City Night Sprint in Alzenau am Freitagabend hatte ausgereicht, um Marcus Baur (Lauf- und Trail-Team Ostalb) in der Gesamtwertung auf Rang zwei zu schieben.
Entscheidung in der Mühlmark
Baur machte seine Ankündigung vom Samstag, auf der dritten und letzten Etappe, dem Kahlgrundtrail über 24,7 Kilometer und 758 Höhenmeter, »auf Angriffstempo« zu laufen, zwar wahr. Doch Lubina konnte er am Sonntag nicht abschütteln. Mehr noch: Auf den letzten Kilometern in der Alzenauer Mühlmark setzten sich Lubina, Tagessieger Christian Marquardt (Team Ultrasports/LAC Rudolstadt, 1:55,46) und Florian Felch (Lebkuchen und Allerlei, 1:56,08) ab. Baur wurde in der Tageswertung Fünfter (1:59,03), was aber für Rang zwei in der Gesamtwertung (4:18,46) reichte. Marquardt belegte in der Endabrechnung Platz drei (4:19,14), sein Rückstand vom Samstag war zu groß.
+ weitere Bilder
Hahnenkamm-Trail: Keep on Runnig
Foto: Harald Schreiber |  Bilder

»Meine Taktik ist zwar nicht ganz aufgegangen, aber ich habe das Rennen gut kontrolliert«, sagte Sieger Lubina im Ziel. »Ich bin es gestern vorsichtig angegangen und habe dann die anderen Läufer von hinten kommend eingesammelt. Im Prinzip habe ich es heute genauso gemacht. Bergab sind die anderen davongezogen, aber es waren nie mehr als 20 Sekunden Abstand. Und auf dem Flachen bin ich immer wieder herangekommen«, fasste Lubina den Rennverlauf am Sonntag zusammen. Er profitierte dabei von seiner Grundschnelligkeit, die er als ehemaliger deutscher Spitzenläufer auf der Straße und Bahn erworben hat.

Auch bei den Frauen wurde der Gesamtsieg erst sehr spät entschieden und nicht an dem knackigen Anstieg im Michelbacher Weinberg, dem Herzstück-Trail. »Sieben Kilometer vor dem Ziel hat sie mich gehabt - wie gestern«, sagte die Zweitplatzierte Nina Vabic (TSG Kleinostheim) über Tages- und Gesamtsiegerin Lea Bäuscher (Asics Frontrunner). »Die anspruchsvollen Bergabpassagen haben mir gelegen«, befand die Langenselbolderin, die aber bergauf und eben auch auf den Sandpisten der Mühlmark die entscheidenden Sekunden auf Bäuscher einbüßte. »Der weiche Boden kommt mir entgegen, das macht mir Spaß darauf zu laufen«, sagte die Siegerin, die sich am Anfang tempomäßig etwas zurückgehalten hatte und »am Ende die richtige Strategie« hatte.

Die hatten auch Mathias Schink (SV Marjoss) und Marlis Hochbruck (Dettenheim), die die Männer- und Frauenwertung im erstmals ausgetragenen Kurztrail-Wettbewerb gewannen.
Einen Kraftakt leistete Bernd Schneider (TSG Kleinostheim), der die Senior-Master-Wertung in der Langdistanz gewann. Am Samstag hatte er sich nach dem Zieleinlauf einen wund gelaufenen Fuß verbinden lassen. »Dann muss ich morgen andere Schuhe anziehen«, lautete sein Kommentar zum Missgeschick, das manch anderen zum Ausstieg bewogen hätte. Am Sonntagmorgen wurde er von seiner Frau offenbar hervorragend getaped. Nach 2:17:59 Stunden war er auf dem Alzenauer Marktplatz und verdrängte noch Jürgen Emig. Über die Gesamtwertung in der Kategorie Master Men entschied erwartungsgemäß der Zweikampf zwischen Holger Finkelmann (LuT Aschaffenburg) und Marco Schneider (Main-Ausdauershop-Trail-Team), den Finkelmann knapp gewann. Bei den Frauen holte sich Claudia Hille die Krone in der Klasse Master Women.

Viel Lob für die Streckenführung
Viel Lob gab es am Samstag und Sonntag für die neue Streckenführung beim Hahnenkamm- und beim Kahlgrundtrail. »Die braucht man nicht mehr verbessern«, lautete das Urteil von Marco Schneider. Er stand damit bei weitem nicht allein. Die Erhöhung des Anteils echter Trail-Strecken auf bis zu 80 Prozent (Hahnenkamm-Trail) fand breiten Gefallen, auch wenn manch einer am steilen Anstieg im Michelbacher Weinberg fluchte.

»Die Strecke ist noch einmal schöner geworden«, sagte Gesamtsieger Lubina, der auch voriges Jahr am Start gewesen war. »Ich hätte nicht gedacht, dass man so nah an Frankfurt so viele schöne Höhenmeter machen kann«, sagte der Flachländer aus dem Ruhrgebiet.
Positives Fazit
Mitveranstalter Sven Simon (CS Events) zog daher nicht nur angesichts bester Wetterbedingungen bei der dreitägigen Veranstaltung ein äußerst positives Fazit. »Die Teilnehmer waren sehr zufrieden, sowohl mit der Strecke als auch mit der Organisation.« Vor allem gefiel ihnen, dass die Strecke »trailiger« geworden ist. Sieger Lubinas sei selbst etwas von seinem Erfolg überrascht gewesen. »Es war gute Konkurrenz da«, sagte Simon, der den Zweikampf bei den Frauen zwischen Bäuscher und Vabic so erwartet hatte.

Andreas Schantz

Traillauf »Viking Keep on Running« in Alzenau und Mömbris:
Langdistanz (City Night Sprint über 2,5 km/Hahnenkammtrail über 27,5 km und 1037 Hm/Kahlgrundtrail über 24,7 km und 758 Hm):

Männer: 1. Alexander Lubina (High 5) 4:15:33,8 (7:37,7/2:12:02,0/1:55:54,1), 2. Marcus Baur (Lauf & Trail-Team Ostalb) 4:18:46,9 (8:20,8/ 2:11:22,6/1:59:03,5), 3. Christian Marquardt (Team Ultrasports/LAC Rudolstadt) 4:19:14,2 (6:56,6/2:16:31,0/1:55:46,6), 4. Sebastian Kraus (TV Jahn Kempten) 4:21:38,8 (8:45,0/ 2:12:39,7/2:00:14,1), 5. Florian Felch (Lebkuchen und Allerlei) 4:23:31,5 (8:37,7/2:18:45,2/ 1:56:08,6), 6. Daniel Jochum (Triathlon-Team Kleinwalsertal) 4:24:15,5 (7:21,9/2:19:44,5/ 1:57:09,1), 7. Holger Finkelmann (LuT Aschaffenburg) 4:24:45,4 (7:49,7/2:14:15,6/ 2:02:40,1), 8. Marco Schneider (Main-Ausdauershop-Trail-Team) 4:26:26,4 (7:11,1/ 2:16:36,0/2:02:39,3), 9. Marco Schmitt (SV Königshofen) 4:35:35,2 (8:50,5/2:21:24,3/ 2:05:20,4), 10. Vasilis Tzalis (Heiligenschwendi) 4:36:33,2 (8:29,5/ 2:27:03,4/ 2:01:00,3), 11. Benjamin Junker (Aschaffenburg) 4:39:24,0 (8:30,9/2:23:41,7/ 2:07:11,4), …15. Daniel Elsässer (Mömbris) 4:44:29,1 (8:51,6/2:23:50,3/2:11:47,2), 16. Mario Stenger (TSG Kleinostheim) 4:44:46,5 (9:19,5/2:28:27,2/2:06:59,8), …21. Joachim Reising (TSG Kleinostheim) 4:50:04,2 (8:53,2/ 2:32:58,3/2:08:12,7), …30. Bernd Schneider (TSG Kleinostheim) 5:05:05,6 (9:38,8/ 2:37:27,2/2:17:59,6).


Master Men: 1. Holger Finkelmann (LuT Aschaffenburg) 4:24:45,4 (7:49,7/2:14:15,6/ 2:02:40,1), 2. Marco Schneider (Main-Ausdauershop-Trail-Team) 4:26:26,4 (7:11,1/ 2:16:36,0/2:02:39,3), 3. Marco Schmitt (SV Königshofen) 4:35:35,2 (8:50,5/2:21:24,3/ 2:05:20,4).
Senior Master Men: 1. Bernd Schneider (TSG Kleinostheim) 5:05:05,6 (9:38,8/ 2:37:27,2/2:17:59,6), 2. Jürgen Emig (Schöneck) 5:10:55,8 (10:18,7/2:38:39,8/2:21:57,3), 3. Guntram Klein (Trier) 5:13:26,4 (9:54,8/ 2:44:19,7/2:19:11,9).


Frauen: 1. Lea Bäuscher (Asics Frontrunner) 4:36:10,8 Stunden (9:08,6 Minuten/2:21:37,6 Stunden/2:05:24,6 Stunden), 2 Nina Vabic (Asics Frontrunner/TSG Kleinostheim) 4:42:25,4 (7:58,0/2:24:49,1/2:09:38,3), 3. Carina Weidler (Laufticker.de/Engelhorn Sports Team/TuS Heltersberg) 4:59:23,6 (8:37,1/ 2:34:02,8/ 2:16:43,7), 4. Claudia Hille (Alzenau) 5:07:51,5 (9:51,0/2:35:22,4/2:22:38,1), 5. Claudia Pusch (Mitläufer) 5:20:28,4 (9:39,6/ 2:44:21,5/ 2:26:27,3), 6. Yvonne Lehnert (LTC Berlin/Getting Tough) 5:23:03,9 (10:21,2/ 2:45:16,1/2:27:26,6), 7. Marie Schwöppe (Alzenau) 5:25:21,8 (8:57,9/ 2:48:58,7/2:27:25,2), 8. Kirsten Liesenberg (Allah Hopp) 5:26:53,2 (10:12,6/2:48:13,2/ 2:28:27,4), 9. Nadine Richter (Team Erdinger alkoholfrei) 5:29:26,1 (9:20,6/2:51:13,7/ 2:28:51,8), 10 Joanna Tywczynski (TV Bad Orb/Team Spessart Challenge) 5:33:06,4 (10:14,1/2:53:09,9/2:29:42,4), …12. Raileen Bourguignon (TSG Kleinostheim) 5:45:30,2 (11:03,4/2:55:05,9/2:39:20,9), 13. Alexandra Wasse (Elsenfeld) 5:48:31,6 (10:54,2/2:57:34,7/2:40:02,7), …15. Martina Habel (Mainhausen) 5:55:38,1 (10:50,6/ 2:58:06,4/2:46:41,1), 16. Ramona Kraft (LT Freigericht/ADAC-Triathlonclub Main-Kinzig) 6:03:29,1 (10:23,7/3:11:25,5/2:41:39,9), 17. Kerstin Uhlmann (Alzenau) 6:06:28,0 (10:58,9/3:11:24,6/2:44:04,5), 18. Manuela Schwind (TV Haibach) 6:08:30,0 (10:38,3/ 3:09:02,9/2:48:48,8), …20 Susanne Wollenweber (LG Seligenstadt) 6:14:22,8 (11:29,8/ 3:13:11,4/2:49:41,6).

Master Women: 1. Claudia Hille (Alzenau) 5:07:51,5 (9:51,0/2:35:22,4/2:22:38,1), 2. Kirsten Liesenberg (Allah Hopp) 5:26:53,2 (10:12,6/2:48:13,2/ 2:28:27,4), 3. Joanna Tywczynski (TV Bad Orb/Team Spessart Challenge) 5:33:06,4 (10:14,1/2:53:09,9/2:29:42,4).

Kurzdistanz (City Night Sprint über 2,5 km/Hahnenkamm-Basetrail über 13,1 km und 410 Hm/Kahlgrund-Basetrail über 12,3 km und 260 Hm):

Männer: 1. Mathias Schink (SV Marjoss) 2:11:24,4 (9:23,2/1:04:29,7/0:57:31,5), 2. Frank Schwehla (TV Bad Brückenau/www.fourrunners.de) 2:12:26,8 (9:02,7/1:05:54,1/0:57:30,0), 3. Jens Bott (Das Imperium schlägt zurück) 2:15:11,8 (9:14,9/ 1:06:32,0/0:59:24,9).
Frauen: 1. Marlis Hochbruck (Dettenheim) 2:43:47,3 (11:07,8/1:21:43,9/1:10:55,6), 2. Annekarlijn de Rijcke (Karenbek) 2:48:44,1 (11:20,0/1:24:52,4/1:12:31,7), 3. Angelika Schräpfer (Team AR Sport) 2:54:11,8 (11:44,2/ 1:26:46,7/1:15:40,9).


Alle Ergebnisse und weitere Informationen unter www.keep-on-running.com
Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!