Montag, 18.03.2019

Haibach kann sich im Kampf um Klassenerhalt nicht zurücklehnen

Kegeln
Kommentieren

Noch fehlt für Haibach ein Sieg zum sicheren Klassenerhalt in der 1. Bundesliga. Laufachs Frauen hoffen weiter auf Rang drei.

1. Bun­des­li­ga Frau­en: FC Lau­fach - SG RW/Bfr. Hems­bach (Sonn­tag, 13 Uhr); DSKC Ep­pel­heim - Ke­gel­f­reun­de Obern­burg (Sonn­tag, 12 Uhr). - Die Lau­fa­che­rin­nen er­in­nern sich ger­ne an die Vor­run­den­be­geg­nung bei der SG RW/Bahn­f­rei Hems­bach, als mit 2759 Ke­geln meis­ter­lich auf­ge­trumpft wur­de.

Nun haben die Kerpes-Schützlinge allerbeste Chancen, den dritten Platz unter Dach und Fach zu bringen. Die badischen Gäste haben ihr Saisonziel mit Platz acht bereits erreicht.

Die Obernburger Kegelfreundinnen müssen sich heuer wohl mit Position vier oder fünf begnügen. Und zum Saisonende ist die hohe Auswärtshürde bei DSKC Eppelheim zu nehmen. Der Tabellensiebte mischte im Hinspiel prächtig mit und stand dicht vor einem Überraschungscoup. Die Römerstädterinnen wissen um die Schwere der Aufgabe und dass auf dem dortigen Geläuf mindesten 2750 Kegel auf die Beine zu stellen sind.

Platz vier winkt

1. Bundesliga Männer: TV Haibach - KSV Kuhardt (Samstag, 12 Uhr); SG Ettlingen - Bahnfrei Damm (Samstag, 14 Uhr). - Bahnfrei Damm hat besonders in den Heimpartien Nägel mit Köpfen gemacht. Nun sind die Aschaffenburger bei den wieder erstarkten Ettlingern zu Gast und können sich mit einem weiteren Zweipunktepack bis auf Platz vier verbessern. Zudem könnten Christoph Zöller & Co. Schrittmacherdienste für den TV Haibach leisten.

Die Haibacher stehen gegen den Rangvierten KSV Kuhardt mächtig unter Druck, zumal nur ein Saisonsieg die vorzeitige Rettung bedeuten würde. In der Vorrunde musste die Schuck-Truppe erhebliches Lehrgeld zahlen, als die Badener mit 6114 Kegeln eine Klasse für sich waren.

2. Bundesliga Nord Frauen: TV Haibach - SVS Griesheim (Sonntag, 13.30 Uhr); Falkeneck Riederwald - DJK/AN Großostheim (Sonntag, 13 Uhr); Post SG Kaiserslautern - KSC Frammersbach (Sonntag, 14 Uhr). - Durch den Sieg gegen Kaiserslautern hat sich DJK/AN Großostheim eine großartige Ausgangsposition auf den sofortigen Wiederaufstieg geschaffen. Beim abgeschlagenen Schlusslicht Falkeneck Riederwald sollte zum Saisonende eigentlich nichts anbrennen.

Die Haibacherinnen werden die Runde mit dem Bronzerang abschließen. Doch zum Abschluss haben die Schuck-Schützlinge noch eine harte Nuss zu knacken. Der Titelmitkandidat SVS Griesheim gibt seine Visitenkarte in der Kultur- und Sporthalle ab und muss dabei alles auf eine Karte setzen, damit eventuell doch noch die Meisterschaft gelingt.

Die Frammersbacher KSClerinnen haben sich aus der Abstiegszone gehievt. Sollte nun bei Post SG Kaiserslautern ein weiterer Zweipunktepack gelingen, dann ist sogar Position sieben möglich. Doch auf fremdem Geläuf blieben die Main-Spessarterinnen bislang unter ihren Möglichkeiten.

KSC will weiter nach vorne

2. Bundesliga Mitte Männer: KSC Frammersbach - TV Dreieichenhain (Samstag, 12 Uhr). - Der auf Platz fünf liegende KSC Frammersbach will den Vorrundenerfolg gegen TV Dreieichenhain wiederholen und noch einen Sprung in der Tabelle machen. Allerdings sind auf dem heimischen Bahnen dazu fast 5800 Kegel nötig.

Hessenliga Frauen: SKG Bad Soden-Salmünster - Kegelfreunde Obernburg II (Sonntag, 12.30 Uhr). - Die Oberhaus-Reserve von Kegelfreunde Obernburg hat sich die Chancen auf den Klassenerhalt aufrechterhalten. Allerdings müssen die Römerstädterinnen nun zum heimstarken Rangdritten SKG Bad Soden-Salmünster.

Hessenliga Männer: Einigkeit Heigenbrücken - Viktoria Aschaffenburg (Samstag, 11.45 Uhr); TuS/SKC Griesheim - Bahnfrei Damm II (Sonntag, 10 Uhr). - Nach dem vorzeitigen Titelgewinn empfängt Heigenbrücken die schon im Hinspiel chancenlose Viktoria aus Aschaffenburg. Angesichts einer Heimbilanz von 16:0 Punkten dürfte ein Sieg der Einigkeit fast sicher sein.

Bahnfrei Damm II könnte sich zum Ende der Saison im besten Fall noch auf Rang zwei verbessern. Gastgeber TuS/SKC Griesheim steht schon seit mehreren Wochen als Absteiger fest und kann die Partie ohne Erfolgsdruck angehen.

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!