Mittwoch, 21.11.2018

Zweimal Gold für Kämpferinnen des TuS Leider

Boxen Sonntag, 09.09.2018 - 16:47 Uhr

Mit zwei Gold­me­dail­len im Ge­päck und ent­sp­re­chend über­glück­lich sind die bei­den Bo­xe­rin­nen des TuS Lei­der, Vic­to­ria Sa­waz­ki und Aria­ne Win­ter, am Sonn­tag von den deut­schen Meis­ter­schaf­ten aus Ro­s­tock nach Aschaf­fen­burg zu­rück­ge­kehrt. Oron­zo Bir­ar­di stieg so­gar bei der Welt­meis­ter­schaft in Un­garn in den Ring.

Victoria Sawazki hatte am Samstag in der Leichtgewichtsklasse bis 57 Kilogramm der Juniorinnen einen souveränen 5:0-Punktsieg gegen Jana Mehringer erkämpft. Seit Jahren gilt die Aschaffenburgerin als großes Nachwuchstalent des TuS Leider und des hessischen Boxverbandes. Trainiert und behutsam aufgebaut wird die 14-Jährige vom erfolgreichen Leiderer Stützpunkttrainer Jakob Sawazki, der sich gemeinsam mit ihr über die Ergebnisse der jahrelangen intensiven Trainingsarbeit freut. Bereits Ende September geht es für die Jugendliche weiter zur Europameisterschaft nach Anapa/Russland.

Im Halbschwergewicht der Frauen bis 81 Kilogramm holte die Sailauferin Ariane Winter in einem fulminanten Kampf ebenfalls die Goldmedaille. Die neue deutsche Meisterin, die seit mehreren Jahren für den TuS Leider startet und von Trainer Klaus Hausberger betreut wird, bezwang ihre Kontrahentin Corinna Glunz aus Nordrhein-Westfalen mit 5:0-Punkten. Im vergangenen Jahr war die 28-Jährige ihrer Kontrahentin bei den deutschen Hochschulmeisterschaften im Finale noch unterlegen gewesen. Revanche gelungen für die Leiderer Athletin des hessischen Boxverbandes.

Birardi bei der WM

Weiteren Lohn für seine akribische und harte Trainingsarbeit der vergangenen Jahre erhielt Oronzo Birardi bereits Mitte August. Der Vizeeuropameister der Junioren aus dem Jahr 2016 erhielt die Nominierung für Deutschland in der Gewichtsklasse bis 81 Kilogramm bei der U 19-WM in Budapest in den Ring zu steigen. Trotz starker Leistung musste er gemeinsam mit seinem Heimtrainer Jakob Sawazki und seinem Vater Vito in seinem ersten Kampf eine knappe Punktniederlage hinnehmen. Nach einer Split Decision entschied der Supervisor zugunsten seines Gegners aus Uzbekistan.

Die spektakulären Leistungen sind das verdiente Resultat professioneller Nachwuchs- und Trainingsarbeit im olympischen Boxsport beim TuS Leider und den Vereinen des hessischen Boxverbands.

Michael Zimmer, TuS Leider
Lade Inhalte...

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden