Internationales Tennisturnier des TV Aschaffenburg: Titelverteidiger Willems und Finalist Masur sind wieder dabei

Tennis
1 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Vorjahressieger Johann Willems hat erneut für das internationale Tennisturnier des TV Aschaffenburg gemeldet. Foto: Petra Reith
Foto: Petra Reith
Auch in die­sem Jahr ge­hört das in­ter­na­tio­na­le Ten­nis­tur­nier beim TV Aschaf­fen­burg zu den ers­ten Tur­nie­ren in der Frei­luft­sai­son. Dies­mal sind al­ler­dings bei der zum 36. Mal aus­ge­tra­ge­nen Ver­an­stal­tung zwei Din­ge an­ders. Ers­tens ist der Ter­min et­was spä­ter - vom 23. bis zum 28. April steigt das Her­ren­tur­nier der Ger­man Mas­ters Se­ries.

Zweitens hat das Turnier einen neuen Hauptsponsor und damit hat sich auch der Name geändert. Ab sofort nennt sich das Turnier Brass-Cup.

Das stets gut besetzte Sandplatz-Turnier hat sich in Deutschland einen Namen gemacht hat mit 12 500 Euro ein stattliches Preisgeld. Außerdem geht es um Ranglistenpunkte. Die Veranstaltung ist eine gute Möglichkeit für aufstrebende Spieler, auf ihrem Weg nach oben wertvolle Punkte für die Rangliste zu sammeln.

Die Qualifikation ist erneut für die Spieler aus der Region gedacht. Sie kommen hier schon früh in der Saison zu Sandplatz-Erfahrung. In der Quali sind wenige Tage vor dem Meldeschluss noch Plätze frei.

Das Hauptfeld ist derzeit schon sehr gut und stark besetzt. Gemeldet haben unter anderem Titelverteidiger Johann Willems und der Zweite vom vergangenen Jahr, Daniel Masur, die Nummer 18 der deutschen Rangliste. Mit Julian Lenz (DR 26) und Robin Kern (DR 41) sind »Wiederholungstäter« beim TVA am Start. Erfahrungsgemäß gehen noch kurz vor Meldeschluss viele Meldungen ein. Bis zum 20. April, 23.59 Uhr, haben die Spieler noch Zeit. Die Auslosung findet einen Tag später um 18 Uhr statt.

Los geht es mit der Qualifikation am Dienstag, 23. April, ab 9 Uhr. Mittwoch und Donnerstag wird ebenfalls noch Quali gespielt. Mit der ersten Runde Hauptfeld geht es am Freitag ab 11 Uhr weiter. Am Samstag werden ab 10 Uhr die Achtelfinale und danach die Viertelfinale gespielt. Am Sonntag um 10 Uhr findet das Halbfinale statt und um 14.30 Uhr steigt das Finale.

Der Cut wird um die Nummer 100 der deutschen Herren-Rangliste sein. Turnierdirektor Theo Ostheimer und seine Crew hoffen, dass es der Wettergott gut mit ihnen meint. Als Oberschiedsrichter fungiert, wie im vorigen Jahr, Thomas Dreher aus Mannheim. Ihm zur Seite steht erneut Werner Kisan.

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!