Samstag, 16.01.2021
75 Jahre Main-echo Main-Echo Startseite

Skeleton-Welt­cup 2020/2021: Aschaffenburger Gassner fährt um eine EM-Medaille

Skeleton
Kommentieren
< 1 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Nach der drei­wöchi­gen Renn­pau­se fin­det am Frei­tag das fünf­te Ren­nen des Welt­cups 2020/2021 im Skele­ton statt. Da­bei geht es in Win­ter­berg nicht nur um Welt­cup­punk­te, son­dern auch um den Eu­ro­pa­meis­ter­ti­tel.

Erstmals in dieser Saison sind auch Starter aus Kanada und USA für die Weltcupwertung in Winterberg am Start. Skeleton-Bundestrainer Christian Baude war mit dem Trainingslager zwischen Weihnachten und Neujahr in Altenberg sehr zufrieden und nominierte dieselben Fahrer wie in den bisherigen Weltcuprennen.

Das deutsche Team trainiert seit Samstag in Winterberg. »Ich freue mich sehr auf das Rennen. Ein Fragezeichen gibt es noch bezüglich des Wetters, aber es wird bestimmt wieder spannend«, fiebert der in Aschaffenburg wohnende aktuelle Zweite der Weltcupwertung Alexander Gassner vom BSC Winterberg dem Rennen auf seiner Hausbahn entgegen. Neben Gassner sind bei den Männern der Viertplatzierte der Gesamtwertung Felix Keisinger (WSV Königsee) und der auf Platz sechs liegende Weltmeister Christopher Grotheer (BRC Thüringen) für Deutschland am Start. Favorit ist der Sieger der bisherigen vier Weltcuprennen Martins Dukurs (Lettland).

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!