Freitag, 14.08.2020
75 Jahre Main-echo Main-Echo Startseite

Erfolgreicher Neustart der Poseidonen: Nach viermonatiger Wettkampfsperre gewinnt das Team in Weinheim

Schwimmen
Kommentieren
1 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Mit der Teil­nah­me am »Q!-Ra­ce-Team-Cup-2020« der TSG Wein­heim - ei­nem der ers­ten of­fi­zi­el­len Schwimm­ver­an­stal­tun­gen im DSV nach der Wett­kampf­sper­re - ist es Po­s­ei­don-Coach Tom Ehr­hardt ge­lun­gen, für sei­ne L1 doch noch ei­ne Start­mög­lich­keit zu fin­den.

Die elf Schwimmerinnen und acht männlichen Athleten traten gegen vier badische Teams an und sicherten sich in dem aus 26 Einzel- und zwei Staffelrennen bestehenden Wettbewerb mit 18 ersten, 14 zweiten und acht dritten Plätzen überlegen den Siegerpokal.

Bei dem Team vom Main, das sich in den letzten Wochen den Umständen entsprechend recht gut vorbereitet hatte, sorgten Cäcilia Bausback (3), Alexander Gening, Justin Arapaj, Lena Ludwig, Lea Becker (je 2), Liam Tanner, Fabienne Krüger, Hannah Ludwig, Anika Heinz und Carlotta Fröhlich für die Einzelsiege. In der Mixed-Staffel über 4x50L (2:04,82) schlugen Justin Arapaj, Alexander Gening, Cäcilia Bausback und Fabienne Krüger als Erste an, über 4x50F (1:54,21) ließ das Quartett Philipp Walter, Liam Tanner, Anika Heinz und Franka Timm der Konkurrenz aus Baden keine Chance.

18 Bestleistungen

Die 18 neuen persönlichen Bestleistungen gingen überwiegend an die jüngeren Akteure des Teams, die wie ihre älteren Teamgefährten innerhalb kurzer Zeit mehrere Rennen in der auf einen Abschnitt beschränkten Veranstaltung zu bestreiten hatten. Eindrucksvoll dabei der überraschende Doppelsieg der beiden 13-jährigen Mädels, Maren Krauss (2:51,11 Min.) und Amira Kraus (2:53,78), über 200L. Lena Ludwig, ebenfalls erst 13, glänzte als Siegerin über 200B, wo sie mit ihrer Zeit von 2:53,02 Minuten stattliche 519 Punkte erreichte.

Ihre drei Jahre ältere Schwester Hannah siegte auf der halben Distanz in 1:20,34 (513 Punkte) und empfahl sich erstmals auch im Delphinstil (100S in 1:20,99). Den größten Zeitsprung schaffte indes Nicole Peters (Jg. 2005) bei ihrem zweiten Platz über 200S in 2:58,06 Minuten.

Bei den jungen Männern machte das Trio Alexander Gening, Maxim Sarkany und David Billert jeweils mit drei neuen Hausmarken nachdrücklich auf sich aufmerksam. Youngster Billert (Jg. 2008) schwamm dabei sowohl über 50 F (0:30,26) als auch über 50S (0:31,85!) nahe an die 30-Sekundenmarke heran. Dem Neuling in der L1, Maxim Sarkany (2007), glückte der Einstieg ins Team mit enormen Verbesserungen über 200B (3:18,88), 50S (0:34,56) und 200L (2.44,21!). Alexander Gening (2006) setzte in Weinheim seine bisher so erfolgreiche Laufbahn mit Siegen über 100B (1:12,68) und 200R (2:23,52) ebenso fort wie mit seinem dritten Rang über 50S (0:30,01).

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!