Auch Regen trübt die Stimmung bei Dressur- und Springreitturnier nicht

201 Pferde bei 19 Prüfungen in Külsheim

Reitsport
1 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Sabrina Schulz (Dettelbach) erreichte in Külsheim auf Havanna den fünften Platz in der L-Springprüfung.
Foto: Julien Christ, sportfotografie.de
Das zwei­tä­g­i­ge tra­di­tio­nel­le Dres­sur- und Spring­tur­nier des Reit- und Fahr­ve­r­eins Küls­heim er­f­reut sich seit je­her ei­ner über­re­gio­na­len Be­kannt- und Be­liebt­heit und lock­te auch die­ses Jahr wie­der vie­le Pfer­des­port-Be­geis­ter­te auf die Reit­an­la­ge an der Jahn­stra­ße.

Das Highlight, das Springen der Klasse L mit Siegerrunde, gewann Dominik Rübling (RFV Bad Windsheim) auf »D'Calotta«.

Auch aus ferneren Regionen

Nach zwei Jahren Corona-Pause beteiligten sich neben Teilnehmern der hiesigen Reitvereine auch Sportler aus ferneren Regionen Baden-Württembergs, Bayerns sowie aus Hessen an der beliebten Veranstaltung in der Brunnenstadt.

Neben spannenden Wettbewerben für Anfänger standen zudem anspruchsvolle Spring- und Dressurprüfungen von Klasse E bis Klasse L auf dem Programm. Das harmonische Interagieren zwischen Sportlern und Tieren begeisterte Jung und Alt.

Zahlreiche Zuschauer jeden Alters wollten sich diese besondere Atmosphäre nicht entgehen lassen. Selbst der am Sonntag zwischendurch einsetzende Regen konnte die Stimmung nicht trüben. Unter dem Strich waren über die beiden Turniertage verteilt 19 Prüfungen zu verzeichnen, im Zuge derer 201 Pferde insgesamt 287-mal an den Start gingen.

Carmen Schwinn, Co-Vorsitzende des Reit- und Fahrvereins Külsheim, bestätigte eine sehr ordentliche Resonanz, wenn auch die Teilnehmerzahlen, vermutlich bedingt durch die Corona-Pandemie, etwas rückläufig seien. Die Teilnehmer und Pferde seien teils von weit her angereist. Der Samstag sei relativ ruhig gewesen, mit dem Sonntag hingegen konnte man sehr zufrieden sein, so Schwinn. Die äußerlichen Bedingungen, vor allem hinsichtlich Wetter und Bodenqualität, boten einen geeigneten Rahmen für Pferdesport auf hohem Niveau.

Das sportliche Highlight der Veranstaltung stellte das Springen der Klasse L mit Siegerrunde dar. Es gewann Dominik Rübling (RFV Bad Windsheim) auf »D'Calotta« (im Stechen null Fehler in einer Zeit von 40,92 Sekunden) vor Vera Schmitt (RFV Dettelbach) auf »Fighting Cindy« (im Stechen null Fehler in einer Zeit von 45,91 Sekunden) und Tanita Muckle (RFV Robern) auf »Casera« (im Stechen vier Fehler in einer Zeit von 45,87 Sekunden).

Besonders hervorzuheben ist auch die Leistung der Reiter und Reiterinnen des gastgebenden Reit- und Fahrvereins Kühlsheim. So erreichte Annabel Füger auf Lando den zweiten Platz in einer Springprüfung der Klasse A*. Nicole Ziegler (RV Külsheim)

Ergebnisse aller Prüfungen: https://www.results.equi-score.de

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!