Auch mit nur sieben Mann glückt die Revanche: TVM-Männer gewinnen zerfahrene Partie in Grombühl

Basketball
1 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Re­van­che ge­glückt: Der TV Markt­hei­den­feld hat in der Bas­ket­ball-Män­ner-Be­zirks­ober­li­ga ge­gen Grom­bühl II mit 72:65 ge­won­nen und sich für für die knap­pe Hin­spiel­nie­der­la­ge re­van­chiert.

TSV Grombühl II - TV Marktheidenfeld 65:72 (30:35). - Zwar traten die Marktheidenfelder krankheitsbedingt nur zu siebt an und waren insbesondere auf den großen Positionen schwach besetzt. Dennoch hatten sie das über weite Strecken sehr zerfahrene Spiel im Griff, insbesondere dank der guten Offensivleistung von Jonathan Schwab und Jens Klee. Nach ausgeglichener ersten Hälfte mit einer 35:30-Führung für die TVM-Männer blieb es auch bis in den Schlussabschnitt eng, ehe ein 11:4-Lauf den verdienten Sieg brachte.

»Wir haben heute aus einer soliden Verteidigung heraus verdient gewonnen«, kommentierte Marktheidenfelds Co-Trainer Florian Bloch den glanzlosen Sieg gegen den Tabellenletzten. - Topwerfer Grombühl: C. Indrichowsky 17, Gläser 13, R. Indrichowsky 9; Marktheidenfeld: Schwab 24, Klee 22.

Bezirksliga Männer: TSV Lohr - TV Laufach 82:62 (42:28). - Nach leichten Anlaufschwierigkeiten kam die Offensive des TSV Lohr in Fahrt und legte den Grundstein für den letztlich ungefährdeten Erfolg bereits in der ersten Halbzeit. Krankheitsbedingt musste Trainer Jürgen Kriegbaum zwar mit ausgedünntem Kader antreten, aber auf diese Weise konnten die Spieler viele Einsatzminuten sammeln.

Obwohl die Lohrer ungewohnt schwach von der Dreipunktelinie agierten, dominierten sie das Spiel insbesondere über die drei Akteure unter dem Korb. Gerrit und Marian Wichartz unterstützten Topscorer Max Kriegbaum und ließen den Laufachern bei korbnahen Aktionen und beim Defensivrebound keine Chance. Trainer Kriegbaum lobte seine Mannschaft für ihr geschlossenes Auftreten und sehenswerte Spielzüge. Lohr ist nach dem Sieg weiterhin mitten im Meisterschaftsrennen. - Topwerfer Lohr: M. Kriegbaum 25, G. Wichartz 22, M. Wichartz 14; Laufach: Franz 19, Gottschalk 10

TV Burgsinn - DJK Schweinfurt II 64:73 (36:31). - Der TV Burgsinn kann scheinbar nicht mehr gewinnen. Trotz einer guten Leistung in der ersten Halbzeit und einer 36:31-Führung unterlagen die Spieler von Thomas Herget am Ende 64:73. »Unsere Trainingsbeteiligung ist aus verschiedenen Gründen sehr gering. Man merkt einfach, dass viele Spieler konditionelle Mängel haben«, schildert Herget die Gründe für die langanhaltende Niederlagenserie.

Abermals brachen die Burgsinner in der zweiten Hälfte ein. Zunächst mussten sie im dritten Viertel den Ausgleich hinnehmen, ehe die Gäste im Schlussabschnitt endgültig das Spiel wendeten. - Topwerfer Burgsinn: P. Wirthmann 15, Miksch 15, Herget 15; Schweinfurt: Sternberg 23, Schaupp 19.

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!