Samstag, 28.03.2020
75 Jahre Main-echo Main-Echo Startseite

Lara Schurz wird Fünfte bei »Deutscher«

Judo: Obernburgerin knapp an einer Medaille vorbei

Judo
Kommentieren
La­ra Schurz vom Ju­do­club Obern­burg hat in ih­rem ers­ten Jahr in der Al­ters­klas­se U18 ei­ne Me­dail­le bei der deut­schen Ein­zel­meis­ter­schaft in Her­ne nur knapp ver­passt. Im klei­nen Fi­na­le un­ter­lag die Bron­ze­me­dail­le-Ge­win­ne­rin der süd­deut­schen Meis­ter­schaft am ver­gan­ge­nen Sonn­tag Si­na Stein aus Thürin­gen, die we­sent­lich mehr Er­fah­rung hat und auch kör­per­lich über­le­gen war.

Der Kampf war trotzdem erstaunlich offen und so entschied am Ende das Glück für die Gegnerin. Damit war der fünfte Platz für Schurz besiegelt.
Zuvor hatte sie nach einem Freilos gegen Reinicke aus Berlin das Nachsehen. In diesem Kamp machte sich machte sich die Aufregung und fehlende Routine bei Schurz bemerkbar. In der Trostrunde besiegte die Obernburgerin Reimann aus dem Saarland bereits nach einer Minute Kampfzeit mit einem Beinrad. Gegen Wien aus Bottrop holte Schurz kurz vor Ende der regulären Kampfzeit einen Rückstand auf und errang im anschließenden Golden Score mit einer Selbstfalltechnik die entscheidende Wertung erringen. Die nächste Gegnerin war Simunek aus Bayern, gegen Schurz schon bei der süddeutschen Meisterschaft verloren hatte. Dieses Mal gelang Lara jedoch die Revanche und eine kleine Wertung wurde von ihr taktisch klug über die Kampfzeit gebracht. Für die nächste Gegnerin, Scharfenstein aus Baden, benötigte sie nur 16 Sekunden, um mit einer Außensichel die Gegnerin auf den Boden zu befördern. Damit war das kleine Finale erreicht, in dem sie aber unterlag. Anja Ühlein

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!