Unterfränkische und italienische Note beim 11. Goldbach-Cup

Großes Greco-Nachwuchsturnier

Ringen
5 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Symbolbild: Ringen
Foto: Stefan Gregor
Der »Gold­bach-Cup« wird aus­sch­ließ­lich im klas­si­schen - al­so grie­chisch-rö­mi­schen - Stil ge­run­gen. Mehr und mehr wird die Großv­er­an­stal­tung des AC Ba­va­ria Gold­bach auch selbst zum Klas­si­ker: Am Sonn­tag fand das Tur­nier mit 260 Teil­neh­mern auf sechs Mat­ten in der Sport­hal­le »Am We­ber­born« be­reits zum elf­ten Mal statt.

Dabei hinterließ es zufriedene Gastgeber, besonders starke Leistungen eines Nachbarvereins und neben der unterfränkischen auch eine italienische Note.

Denn unter den 43 Clubs, die Athleten nach Goldbach geschickt hatten, waren auch drei aus »Bella Italia«. »Die haben das wahrscheinlich über Facebook mitgekriegt«, antwortete in Michael Heeg der Vorsitzende des AC Bavaria auf die Frage, wie es zum Besuch der Südeuropäer kam. Unter anderem der Club Lotta Brescia war mit vier Mattenfüchsen angereist, von denen am Ende drei auf dem Treppchen standen. Wobei das internationale Flair keine Premiere darstellte: »Wir hatten beim Goldbach-Cup schon Ringer aus Holland, Österreich, der Schweiz und sogar aus Griechenland da«, blickte Heeg auf die Vor-Corona-Jahre zurück.

Viele auf der Warteliste

Unter den anderen Teilnehmern mischte sich regionale mit nationaler Konkurrenz. »Ein Pluspunkt unseres Turniers ist, dass wir von der E- bis zur A-Jugend alles abdecken«, sagte Heeg. Vereine können so in größeren Gruppen mit Sportlern unterschiedlicher Altersklassen anreisen. Es hätten sogar noch mehr als die 260 tatsächlich erschienenen Ringer sein können; doch obwohl der AC Goldbach bei den Zusagen die definierte Teilnehmergrenze von 300 sogar etwas überschritten hatte, wurde diese Zahl letztlich nicht erreicht. »Das ist ärgerlich, denn wir hatten noch viele Ringer auf der Warteliste«, so Heeg.

Letztlich sind kurzfristige Ausfälle aber eben nie ganz zu vermeiden. Beispiel SC Kleinostheim: »Wir hatten 26 Ringer angemeldet«, berichtete Mandy Hemberger, Jugendleiterin der »Warriors«. In Goldbach auf die Matte gingen letztlich »nur« 18. »Einer ist dann doch auf ein paralleles Freistil-Turnier gefahren, die anderen sind krank geworden.« Mit 18 Kindern und Jugendlichen waren die Kleinostheimer dennoch das größte Team, knapp vor dem TV Unterdürrbach und dem im Nachwuchsbereich aufstrebenden AV Groß-Zimmern (je 17). Mehr noch: Die Kleinostheimer gewannen vor diesen beiden Clubs nach Punkten auch deutlich die Vereinswertung. Gleich sechs Athleten des SC Siegfried holten in ihren Alters- und Gewichtsklassen erste Plätze; jeder zweite Jung-Warrior landete auf dem Treppchen.

Übernächsten Sonntag (13. November) werden die Kleinostheimer selbst Gastgeber eines der größten Jugendturniere weit und breit sein. »Beim ,Philipp-Seitz-Turnier' melden wir sogar 33 Kinder und Jugendlichen«, kündigte Hemberger an. Insgesamt ringen aktuell 52 Nachwuchssportler im Verein, was selbst deutschlandweit nur noch wenige Konkurrenten übertreffen.

Der AC Goldbach mischte beim eigenen Turnier mit einem Dutzend Kids mit, wobei immerhin zwei dritte Plätze raussprangen. »Für uns passt das alles, wir sind mit vielen Anfängern noch in der Entwicklung«, sagte Michael Heeg mit Blick auf das Gros der mittlerweile insgesamt wieder mehr als 30 Kinder und Jugendliche beim AC Bavaria.

Hintergrund

Goldbach-Cup, Auszug aus der Siegerliste:

E-JUGEND

Gewichtsklasse bis 20 Kilogramm (5 Teilnehmer): 1. Valentin Feser (TV 1862 Unterdürrbach), 2. Alex Kapcikov (TV 1862 Unterdürrbach), 3. Tamir Pfeifer (Ringer Sportclub Erfurt e.V.). - 22 kg (4 Teilnehmer): 1. Levi Siebenlist (SC Siegfried Kleinostheim), 2. Ilyas Pfeifer (Ringer Sportclub Erfurt e.V.), 3. Paul Frederkindt (RSC Fulda). - 23 kg (4 Teilnehmer): 1. Silas Bauernfeind (SG Weilimdorf), 2. Jermaine Ebert (SG Frischauf Fulda), 3. Lenni Welzenbach (AC Bavaria Goldbach). - 24 kg (5 Teilnehmer): 1. Len Egiomue (AV Groß-Zimmern), 2. Leon Shebelyan (SG Frischauf Fulda), 3. David Moaca (AV Groß-Zimmern). - 25 kg (3 Teilnehmer): 1. Quentin Eichheimer (SC Siegfried Kleinostheim), 2. Laszlo Beke Antunovits (KSV Rimbach), 3. Hannes Brückner (AC Bavaria Goldbach). - 27 kg (5 Teilnehmer): 1. Constantin Strecker (SG Weilimdorf), 2. Bilal Dedeoglu (SG Arheilgen), 3. Timur Petri (KSC Niedernberg). - 28 kg (4 Teilnehmer): 1. Marc - Antoni Neudorfer (SV Untergriesbach), 2. Finn Koracin (SG Weilimdorf), 3. Daniel Nuschin (AV Groß-Zimmern). - 30 kg (5 Teilnehmer): 1. Ole Kotschner (SC Siegfried Kleinostheim), 2. Oskar Kaiser (KSC Hösbach), 3. Maximilian Linker (KSC Niedernberg). - 36 kg (3 Teilnehmer): 1. Davi Stedile (Lotta Olimpica san Giogio ASD), 2. Muhammed Öncül (KSV Seeheim), 3. Daniel Leder (Ringer Sportclub Erfurt e.V.). - 41 kg (2 Teilnehmer): 1. Murtusali Magomedov (RSC Fulda), 2. Maxim Tissen (SG Frischauf Fulda).

D-JUGEND

26 kg (3 Teilnehmer): 1. Fynn Siebenlist (SC Siegfried Kleinostheim), 2. Christian Bruch (TSG Hofgeismar), 3. David Knuth (KSV Waldaschaff). - 29 kg (6 Teilnehmer): 1. Nikita Kapcikov (TV 1862 Unterdürrbach), 2. Vitali Krugljakow (TSG Hofgeismar), 3. Akbar Nasirli (KSV Rimbach). - 31 kg (9 Teilnehmer): 1. Julian Körber (KSC Hösbach), 2. Chris Abramek (SG Weilimdorf), 3. Teijo Jonni Pekka Dechant (SG Weilimdorf). - 33 kg (5 Teilnehmer): 1. Moritz Belle (KSC Hösbach), 2. Max Regner (TV 1862 Unterdürrbach), 3. Miron Gerner (AV Groß-Zimmern). - 34 kg (10 Teilnehmer): 1. Pius Wörner (RKG Reilingen Hockenheim), 2. Jan Maser (AV Groß-Zimmern), 3. Kirill Andreas (SC Siegfried Kleinostheim). - 36 kg (6 Teilnehmer): 1. Henry Heinzinger (SC Siegfried Kleinostheim), 2. Luis Alexander Reinelt (SG Weilimdorf), 3. Jakob Schmedding (KSV Waldaschaff). - 40 kg (5 Teilnehmer): 1. Dimitriy Stybin (TSG Hofgeismar), 2. Koba Beridze (KFC Leipzig), 3. Alexander Klein (SC Siegfried Kleinostheim). - 42 kg (4 Teilnehmer): 1. Lionel Schulz (AC Ziegelhausen), 2. Dominik Dietrich (TV Unterdürrbach), 3. Artur Potemkin (ASV Karthause Koblenz). - 45 kg (5 Teilnehmer): 1. Max Lehneis (SV Johannis 07 Nürnberg), 2. Ali Yildiz (Rheinlands Eiche Büdesheim), 3. Anton Kotlyar (KSV Seeheim). - 52 kg (2 Teilnehmer): 1. Leon Nuschin (AV Groß-Zimmern), 2. Mariella Plachi (SV Untergriesbach).

C-JUGEND

29 kg (1 Teilnehmer): 1. Alex Mjakuschin (TSG Hofgeismar). - 31 kg (5 Teilnehmer): 1. Nichita Nicolaev (KSV Wiesbaden), 2. Hasan Nesirov (KSV Rimbach), 3. Clemens Seger (SV Johannis 07 Nürnberg). - 34 kg (5 Teilnehmer): 1. Lavrenti Ohanesian (KFC Leipzig), 2. Leon Deisling (SC Siegfried Kleinostheim), 3. Eduard Wagner (TSG Hofgeismar). - 38 kg (11 Teilnehmer): 1. Olexander Venest (RC Neuwied), 2. Richard Weigandt (Sportschule Chemnitz), 3. Jonathan Dedio (KSC Hösbach). - 42 kg (1 Teilnehmer): 1. Ramir Khunaev (TV 1862 Unterdürrbach). - 46 kg (10 Teilnehmer): 1. Ruslan Veliev (SG Frischauf Fulda), 2. Albert Grigoryan (Ringer Sportclub Erfurt e.V.), 3. Delimhan Kosumow (RSC Fulda). - 50 kg (6 Teilnehmer): 1. Willi Weiß (Sportschule Chemnitz), 2. Maximilian Löber (KSC Hösbach), 3. Dimitrios Myronidis (KSC Niedernberg). - 54 kg (2 Teilnehmer): 1. Artur Makasy (SC Siegfried Kleinostheim), 2. Mustafa Uludogan (SG Arheilgen). - 58 kg (4 Teilnehmer): 1. Karen Torosyan (KFC Leipzig), 2. Matvej Panisch (TSG Hofgeismar), 3. Laurentina Rotari (SG Frischauf Fulda). - 63 kg (3 Teilnehmer): 1. Sascha Schwab (KSV Rimbach), 2. Alexander Yakovishin (AV Groß-Zimmern), 3. Anakin Weber (SG Frischauf Fulda).

B-JUGEND

35 kg (1 Teilnehmer): 1. Anthony Weiser (RSC Fulda). - 38 kg (1 Teilnehmer): 1. Lennox Adam (TV 1862 Unterdürrbach). - 41 kg (3 Teilnehmer): 1. Johann Seeger (SV Johannis 07 Nürnberg), 2. Lenny Wörner (RKG Reilingen Hockenheim), 3. Erik Schwabenland (ASV Germania Bruchsal). - 44 kg (2 Teilnehmer): 1. Ali Yusifzade (ASV Karthause Koblenz), 2. Renzo Pradel (Team Wrestling Isera). - 48 kg (5 Teilnehmer): 1. Rafael Bohn (Sportschule Chemnitz), 2. Draniceru Cesare (Club lotta Brescia), 3. Max Karl Felgendreff (Sportschule Chemnitz). - 52 kg (14 Teilnehmer): 1. Sergej Vogel (KSC Hösbach), 2. Luis Brandl (SV Johannis 07 Nürnberg), 3. Christiano Liebzeit (RKG Reilingen Hockenheim). - 57 kg (7 Teilnehmer): 1. Yusuf Bayram (Rheinlands Eiche Büdesheim), 2. Rahman Gamidov (ASV Karthause Koblenz), 3. Leon Klumpp (RSV Schuttertal). - 62 kg (5 Teilnehmer): 1. Artur Gottfried (SV Johannis 07 Nürnberg), 2. Erwin Lerchenberger (Sportschule Chemnitz), 3. Marcel Drat (KSV Wiesbaden). - 68 kg (10 Teilnehmer): 1. Florian Levy (ASC Schorndorf), 2. Christopher Trautmann (AV Groß-Zimmern), 3. Bennet Schrempp (RSV Schuttertal). - 80 kg (7 Teilnehmer): 1. Timur Larin (ASV Karthause Koblenz), 2. Artur Veliev (SG Frischauf Fulda), 3. Viktor Rotaru (Club lotta Brescia).

A-JUGEND

45 kg (2 Teilnehmer): 1. Julius Burkhardt (KSV Waldaschaff), 2. Eric Gusejnov (RSC Fulda). - 55 kg (5 Teilnehmer): 1. Gabriele Pucher (Club lotta Brescia), 2. Erik Wagner (Sportschule Chemnitz), 3. Luca Kappus (RSV Schuttertal). - 60 kg (12 Teilnehmer): 1. Artur Manoel Pessoa Bernardino (Lotta Olimpica san Giogio ASD), 2. Denis Nicolae Ghenescu (KSV Östringen), 3. Alexander Schlee (ASC Schorndorf). - 65 kg (12 Teilnehmer): 1. Luis Greif (KSV Wiesbaden), 2. Philip Trapp (KSV Waldaschaff), 3. Alex Brjuchovic (AV Groß-Zimmern). - 71 kg (13 Teilnehmer): 1. Dominic Arnold (SV Fahrenbach), 2. Jonas Zimmermann (1. AC Regensburg), 3. Nico Reichel (SVG Nieder-Liebersbach). - 80 kg (8 Teilnehmer): 1. Anton Buchholz (SG Weilimdorf), 2. Domenik Gilberg (RV Haibach), 3. Tim Siegert (KSV-Malsch). - 92 kg (5 Teilnehmer): 1. Wlad Pankowskij (ASV Mainz 88), 2. Kenny Kölske (KSV Östringen), 3. Niclas Schiffmann (TSG Hofgeismar). - 110 kg (1 Teilnehmer): 1. Leon Dolinger (SG Weilimdorf) ()

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden
Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!