Freitag, 16.04.2021
75 Jahre Main-echo Main-Echo Startseite

Exakte Kampftermine der Ringer stehen fest : Kleinostheim und Hösbach starten zu Hause

Ringer-Bundesliga
Kommentieren
2 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Beim Bundsesliga-Derby der hiesigen Ringer im Okorber 2020 trifft Georg Gabriel Stark (SC Kleinostheim) auf Alishah Azimzada (KSC Hösbach).
Foto: Simon Eymann
Nach der Be­kannt­ga­be der Rah­men­ter­mi­ne durch den Deut­schen Rin­ger-Bund ha­ben sich die Bun­des­li­gis­ten SC Klei­n­ost­heim und KSC Hös­bach mit ih­ren Geg­nern auf die ex­ak­ten Kampf­ter­mi­ne ver­stän­digt. Durch ei­ne un­güns­ti­ge Aus­lo­sung rin­gen die Nach­barn an drei Kampf­ta­gen bei­de zu Hau­se und ma­chen sich Kon­kur­renz um die Zu­schau­er­gunst.

Am ersten Kampftag haben gerade Ringerfans aus der Region, die sich hochklassige Kämpfe sowohl in Kleinostheim als auch Hösbach anschauen, ein Problem: Beide Vereine ringen zeitgleich vor eigener Kulisse. Zum Saisonauftakt am 11. September trifft der SC Kleinostheim daheim auf den hoch gehandelten RSV Rotation Greiz. Nur wenige Kilometer weiter empfängt der KSC Hösbach ebenfalls an diesem Samstag um 19.30 Uhr den AV Germania Markneukirchen. In der sechs Teams umfassenden Bundesliga-Gruppe Ost tragen der RV Lübtheen und der FC Erzgebirge Aue das dritte Duell des ersten Kampftags aus.

An zwei weiteren Kampftagen kommt es ebenfalls zu einer (nicht ganz so) unerfreulichen Konstellation: am dritten Kampftag, der nach der WM-Pause am 16. Oktober über die Bühne geht, und am vorletzten Kampftag der Gruppenphase am 4. Dezember. An beiden genannten Wochenenden wird Hösbach seine Heimkämpfe zum Stammtermin am Samstagabend austragen und Kleinostheim auf den im Ringen ungewöhnlichen Sonntagnachmittag ausweichen. »Bei uns hat es nur an den vorgegebenen Samstagsterminen mit der Halle gepasst«, sagt Hösbachs Vorsitzender Reimund Heeg.

Gegner stimmten nicht zu

Kleinostheims Vereinschef Thomas Sokolowski berichtet, dass man gegen Lübtheen auf den 17. Oktober und gegen Aue auf den 5. Dezember ausweichen werde. »Wir wollten beide Kämpfe lieber am Freitagabend als am Sonntagnachmittag bestreiten«, sagt er. Dabei hätten die Gästeteams, die einer Verlegung zustimmen müssen, nicht mitgespielt: »Beide wollten am Freitag nicht auf die Autobahn.«

Die Auswärtskämpfe werden Hösbach und Kleinostheim durchweg samstags bestreiten. Auch die beiden Untermain-Derbys finden am Samstagabend statt: der Hinkampf in Kleinostheim am 25. September, der Rückkampf in Hösbach am 20. November. Drei Besonderheiten bietet der Terminplan in den Bundesliga-Sechsergruppen (unter den vier Gruppen sind auch zwei Siebenergruppen mit zwölf statt zehn Kampftagen) neben der WM-Pause: Zwischen dem ersten und zweiten Kampftag liegt am 18. September ein freies Wochenende, ebenso verhält es sich zwischen dem fünften und sechsten Kampftag (freies Wochenende am 6. November).

K.-o.-Phase ab 8. Januar

Zudem findet der letzte Kampftag der Gruppenphase schon am 11. Dezember statt. Der 18. Dezember ist für Kleinostheim und Hösbach ebenso frei wie die Weihnachtszeit, ehe im Fall der sportlichen Qualifikation am 8. Januar 2022 die K.-o.-Phase mit dem Achtelfinal-Hinkampf beginnt. Ab dann sind zwei bis acht weitere Kämpfe drin, je nachdem, wie weit ein Verein kommt.

In Sachen Ort der Gruppen-Heimkämpfe muss der SC Kleinostheim unterdessen noch Klarheit schaffen: Am liebsten würden die »Warriors« in der Kleinostheimer Schulturnhalle ringen, was aber nur ohne größere Corona-Beschränkungen eine Option ist. In der Kleinostheimer Maingauhalle sind die Termine schon anderweitig vergeben. »Unser Plan B wäre die Lindig-Halle in Karlstein oder die Arena in Aschaffenburg«, sagt Sokolowski. Eine Entscheidung könnte erst im Sommer fallen. Der KSC Hösbach wird hingegen auf jeden Fall alle Heimpartien in der Dreifeldhalle des Hösbacher Kultur- und Sportparks absolvieren. Beide Vereine haben zudem schon beschlossen, ihre Heimkämpfe auch in der Saison 2021/22 wieder via Livestream zu vermarkten.

Hintergrund: Kampftermine SC Kleinostheim und KSC Hösbach

Hinrunde:

SC Kleinostheim - RSV Rotation Greiz

KSC Hösbach - AV Germania Markneukirchen (beide Samstag, 11. September)

Kleinostheim - Hösbach

(Samstag, 25. September.)

Hösbach - Greiz (Samstag, 16. Oktober.)

Kleinostheim - RV Lübtheen

(Sonntag, 17.Oktober)

FC Erzgebirge Aue - Kleinostheim

Lübtheen - Hösbach

(beide Samstag, 23. Oktober)

Hösbach - Aue

Markneukirchen - Kleinostheim

(beide Samstag, 30. Oktober)

 

Rückrunde:

Greiz - Kleinostheim

Markneukirchen - Hösbach

(beide Samstag, 13. November)

Hösbach - Kleinostheim

(Samstag, 20.November.)

Lübtheen - Kleinostheim

Greiz - Hösbach

(beide Samstag, 27. November.)

Hösbach - Lübtheen (Samstag, 4.Dezember)

Kleinostheim - Aue (Sonntag, 5.Dezember)

Kleinostheim - Markneukirchen

Aue - Hösbach (beide Samstag, 11. Dezember)

 

Die Samstag-Kämpfe beginnen um 19.30 Uhr, die Sonntag-Kämpfe um 15 Uhr.

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!