Gleich den Weltmeister erwischt: Stechele und Rettinger im Ring sieglos

Ringen
1 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Symbolbild: Ringen
Foto: Stefan Gregor
Die U23-Welt­meis­ter­schaf­ten in Bel­grad sind aus Sicht der Teil­neh­mer der Un­ter­main-Bun­des­li­gis­ten ins­ge­s­amt mä­ß­ig ver­lau­fen.

In der serbischen Hauptstadt sorgte aus regionaler Sicht der für den SC Kleinostheim kämpfende Türke Adem Uzun für das Glanzlicht, während für seine Vereinskollegen Tino Rettinger, Niklas Stechele und Alexandrin Gutu sowie Denis Demirov vom KSC Hösbach wenig zu holen war.

Bronze für Uzun

Uzun gewann im griechisch-römischen Stil Bronze in der leichtesten der zehn Gewichtsklassen, dem 55-Kilo-Limit. Zunächst schlug der Wuschelkopf, der für die Kleinostheimer »Warriors« gern zwischen Genie und Wahnsinn schwebt (wie in dieser Saison seine Derbyniederlage auf Schultern nach 13:0-Führung gegen den Hösbacher Peter Haase bewies), einen Inder, ehe er im Viertelfinale vom späteren russischen Weltmeister Mavlud Rizmanov ausgepunktet wurde. Über den Umweg Hoffnungsrunde schaffte es der Klassiker, der auch ein guter Freistil-Ringer ist, ins kleine Finale, wo er einen Kasachen besiegte und WM-Platz drei einstrich.

Enormes Lospech

Davon waren im freien Stil die Kleinostheimer Niklas Stechele (57 Kilo) und Tino Rettinger (74 Kilo) weit entfernt. Beide hatten aber auch enormes Lospech und erwischten in der ersten Runde jeweils jenen Ringer, der in ihrer Klasse später Weltmeister wurde. Stechele hielt seine Niederlage gegen den Aserbaidschaner Aliabbas Rzazadze beim 1:5 zwar in Grenzen, wurde aber in der Hoffnungsrunde von einem Tadschiken ausgepunktet. Rettinger war erst chancenlos gegen Champion Chermen Valiev (Russland) und verlor in der Hoffnungsrunde nach den vollen sechs Minuten gegen einen Aserbaidschaner.

Im 77-Kilo-Greco-Limit war Alexandrin Gutu, moldawischer Publikumsliebling des SC Kleinostheim, nach einem 5:11 gegen einen Armenier aus dem Rennen, weil sein Gegner später selbst aus dem Turnier flog. Gutu, der schon an der Männer-WM teilgenommen hatte, wird im Dezember aber erst 19 und darf noch mehrere Jahre lang auch bei der U 23-WM um den Titel ringen.

Der angeschlagene Ungar Krisztian Kecskemeti (SC Kleinostheim) verzichtete kurzfristig auf seine WM-Teilnahme. Der für den KSC Hösbach ringende Bulgare Denis Demirov schied im 55-Kilo-Greco-Limit durch ein 0:6 gegen jenen Kasachen aus, den der Kleinostheimer Uzun später im Bronzevergleich schlug.

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!