Montag, 24.06.2019

Kopfstoß von Thorsten Schmitt: Rhythmisches Kraul-Turnen

Kopfstoß
Kommentieren

Es ist an sich schon irr­wit­zig: Wie weit muss ei­ne Sport­le­rin den Schleu­der­ball wer­fen, wie sch­nell muss sie 50 Me­ter krau­len, um ei­ne Kon­kur­ren­tin zu top­pen, die auf dem Schwe­be­bal­ken form­vol­l­en­det ein Rad schlägt und ei­ne Vor­wärts­rol­le macht? Was bit­te soll ei­ne Gym­nas­tik­übung mit Keu­len oder Rei­fen mit 25 Me­ter Tau­chen ge­mein ha­ben?

Wie lassen sich Leistungen in Rhythmische Sportgymnastik und Leichtathletik, Geräteturnen und Schwimmen gegeneinander aufwiegen? Man möchte sich nicht wirklich vorstellen, wie Fachleute um das Wertungssystem gerungen haben, das den Wahlwettkämpfen des Deutschen Turner-Bundes zugrundeliegt.

Beliebte Wahlwettkämpfe

Bei diesen Konkurrenzen kombinieren die Starter vier Disziplinen aus den oben genannten Sportarten. Die einzelnen Resultate werden in Punkte umgerechnet, die addiert werden und das Klassement ergeben. Die Vergleichswettbewerbe erfreuen sich großer Beliebtheit, wie die langen Ergebnislisten des bayerischen Turnfestes zeigen, das vom 31. Mai bis 2. Juni in Schweinfurt ausgetragen wurde. »Dies war ein Fest der Superlative«, wird Präsident Alfons Hölzl auf der Homepage des Präsident des Bayerischen Turnverbandes zitiert. 10 000 Teilnehmer, die an vier Tagen bei 485 Wettkämpfe in 34 Sportarten angetreten sind, bestätigen diese Einschätzung.

Viele der Athleten haben mit Sicherheit tolle Leistungen erbracht, auch in den Wahlwettkämpfen, in denen sie zumeist ihren angestammten Disziplinen treu bleiben.

Vergleichsweise absurd

Ad absurdum geführt werden diese Vergleichswettbewerbe allerdings, wenn Teilnehmer die Resultate von Vertretern der anderen Sportarten ausblenden und sich als Sieger ihres Bereichs präsentieren. So geschehen diese Woche. Zwei mal drei macht vier, widewidewitt und drei macht neune, ich mach mir die Welt, widewide wie sie mir gefällt.

In ähnlichem Geiste könnte sich Sebastian Vettel als Formel1-Weltmeister 2018 im Bereich »deutsche Fahrer« feiern lassen. Oder RB Leipzig als amtierender deutscher Fußball-Meister im Bereich »Ost-Vereine« firmieren. Ich bin gemäß Pippi-Langstrumpf-Prinzip übrigens Familien-Meister im nicht-olympischen Dreikampf aus Darts, Sit-ups und Ball hochhalten - Bereich »Linkshänder«.

Ach ja, auf der Turnfest-Homepage heißt es unter »Allgemeine Informationen« ausdrücklich: »Die Auswertung des DTB-Wahlwettkampfes erfolgt in den einzelnen Altersklassen. Es gibt keine Auswertung nach Fachgebieten.«

Ihre Meinung zum Thema:lesermeinung@main-echo.de

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!