Samstag, 21.09.2019

Ein Kommentar von Manfred Weiß: Zurück in den Angriffsmodus

Kommentar
Kommentieren
Den Ab­schwung brem­sen und wieder in den An­griffs­mo­dus schalten – das muss die Leit­li­nie für die TVG-Ju­nio­ren-Aka­de­mie in der kom­men­den Sai­son sein. In der ver­gan­ge­nen Spiel­zeit hat­te dort Vor­sit­zen­der Udo Klenk den Um­bau for­ciert und kaum ei­nen Stein auf dem an­de­ren ge­las­sen., schreibt unser Sportchefredakteur Manfred Weiß in seinem Kommentar.

Mit Daniel Meyer gibt es einen neuen Jugendkoordinator sowie mit Edis Hodzic einen neuen Trainer bei den Nachwuchstalenten. Da die Akademie zudem mittlerweile angedockt ist an die TV Großwallstadt GmbH, bei der mit Coach Ralf Bader und Sportlichem Leiter Maik Pallach ebenfalls zwei neue Köpfe am Ruder sind, stehen die Zeichen auf Neuanfang.

Konkurrenz ruht nicht

Der ist auch notwendig, denn zuletzt zeigten die Formkurven bei den Mannschaften der Akademie eindeutig nach unten. Die A-Jugend konnte sich nur mühsam wieder direkt für die Bundesliga qualifizieren, die B-Jugend verpasste die Quali für die Bayernliga. Schlecht fürs Image der Kaderschmiede, die sich der Konkurrenz in Hanau, Nieder-Roden und Gelnhausen erwehren muss, aber sich eigentlich lieber mit den Ausbildungszentren im Spitzenhandball messen möchte. Das wäre auch alleine schon deshalb notwendig, um der ersten Mannschaft dauerhaft auch wirklich Top-Talente zuführen zu können.

Starkes Quintett

In der Saison 2019/20 geht es also nicht allein um sportlichen Erfolg, sondern gleichermaßen um die Stellung der Großwallstädter Akademie in der deutschen Handball-Landschaft. Mit U 19-Vizeweltmeister Alexander Pfeifer, dem robusten Kreisläufer David Wucherpfennig, dem talentierten Linkshänder Paul Hüttmann und den beiden aufstrebenden Spielern Ketil Horn und Joshua Osifo hat die A-Jugend ein Quintett in ihren Reihen, das das Bundesligateam zu Erfolgen führen kann. Das Problem: Der eine oder andere wird auch in der 1. Mannschaft zum Einsatz kommen, so dass im Jugendteam Löcher gerissen werden. Hierbei eine bessere Balance hinzubekommen als zuletzt, wird eine Hauptaufgabe der Verantwortlichen sein.

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!