Bisher bestes Saisonspiel der Tuspo: Obernburgs Handballern gelingt Kantersieg gegen Bruchköbel

Handball-Oberliga
2 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Zum Jahresabschluss gab es für die beiden Männer-Oberligisten aus der Region noch einmal unterschiedliche Ergebnisse zu notieren. Während die Tuspo Obernburg mit ihrer bisher besten Saisonleistung die SG Bruchköbel besiegte, musste die SG RW Babenhausen eine deutliche Niederlage in Pohlheim einstecken.

Tuspo Obernburg - SG Bruchköbel 33:26 (16:12). - Im letzten Spiel des Jahres kam Drittliga-Absteiger SG Bruchköbel in die Ballmann-Halle nach Obernburg. Die Mannschaft von Trainer Tobias Milde ging nach dem Auswärtssieg in Groß-Umstadt mit viel Selbstvertrauen und mit hohem Tempo die Aufgabe an. Nach fünf Minuten stand es bereits 4:1. Die routinierten und körperlich starken Gäste verkürzten in der Folge.

Aber den Hausherren war der Spaß deutlich anzumerken, denn sie spielten wie aus einem Guss. Vor allem die starken Akteure Tobias Raab und Philipp Klimmer waren kaum zu bremsen. Sandro Friedrich im Tor erwischte einen Sahnetag, so dass die Gastgeber nach 20 Minuten noch immer mit drei Toren führten (10:7). Tobias Milde hatte seine Jungs perfekt auf den Gegner eingestellt, und die Abwehr stand überragend. So ging es über die Stationen 13:10 und 15:11 mit 16:12 in die Pause.

Sofort nach Wiederbeginn stockte Andre Göpfert zum 17:12 auf und als David Karrer mit seinem dritten Treffer in Folge in der 40. Minute auf 22:14 erhöhte, bogen die Obernburger schon auf die Siegerstraße ein. Zuvor hatten die Gäste ihren Rückraumspieler Hrvoje Batinovic nach der dritten Zeitstrafe verloren. Die Gäste nahmen die Auszeit, doch Philipp Klimmer und Co. ließen sich nicht vom Kurs abbringen. Die Tuspo spielte ihren Part souverän zu Ende und beim 27:19 in der 50. Minute durch Andre Göpfert war die Messe gelesen.

Tuspo Obernburg

Friedrich, Kiss; Raab 7, Klimmer 7/1, Bauer 4, Göpfert 4/1, Schnabel 3, Karrer 3, L. Wengerter 1, F. Wengerter 1, Fries 1/1, Neeb, Osifo, Reus.

In den letzten Minuten stellte Trainer Milde Manuel Kiss ins Tor, der sich auch gleich auszeichnete. Die Zuschauer feierten letztlich ihre Mannschaft mit Standing Ovations. Tuspo-Trainer Tobias Milde sagte nach der bisher besten Saisonleistung: »Ich bin sehr glücklich über den Sieg und freue mich sehr über die starke und vor allem ausgeglichene Mannschaftsleistung.«

Die Tuspo kann nun mit 9:17 Punkten auf dem elften Platz überwintern, ehe es am 18. Januar beim TSV Vellmar weiter geht.

HSG Pohlheim - SG RW Babenhausen 38:20 (19:11). - Gegen den Tabellenvierten Pohlheim gab es für die SG Babenhausen nichts zu holen. Die Gäste mussten ohne die Verletzten Markus Kirchherr und Marc Ratley in Pohlheim antreten, waren sehr dezimiert. Trotzdem waren sie über 4:4 und 6:6 gut dabei. Und auch beim 8:8 in der 18. Minute war kein Unterschied zu erkennen. Danach allerdings war der SG anzumerken, dass die Kräfte nachließen. Sie vergab viele freie Chancen, so dass es innerhalb kürzester Zeit 14:8 für die HSG stand. Bis zur Pause wurde es nicht besser und so ging es mit 19:11 für Pohlheim in die Halbzeit.

Nach dem Wechsel bauten die Gastgeber schnell ihren Vorsprung auf 26:11 aus, ehe Felix Mann in der 39. Minute der erste Treffer nach der Pause für sein Team gelang (26:12). In der Folge hatten die Gäste nicht mehr den Hauch einer Chance. Die Gastgeber spielten sich wie in einen Rausch, und am Ende stand ein hoher Sieg für die HSG Pohlheim.

SG RW Babenhausen

Oldach, Schlett; Jusys, Drews 3, Krause, Horikawa 1, Habenicht 2, Raschke 2, Sillari 1, 2/1, Mann 7/5, Buchinger 2.

»Wir hatten hier keine Chance. Unsere Konzentration liegt nun auf der Rückrunde«, sagte der SG-Verantwortliche Mitch Maloul. Dies wird auch nötig sein, denn die SG liegt derzeit mit 6:20 Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz. Für sie geht es am 19. Januar bei der HSG Kleenheim-Langgöns weiter.

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!