Abstiegsduell am jadebusen: TVG will sich mit Sieg in Wilhelmshaven Luft verschaffen

2. Handball-Bundesliga
2 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Keeper Arturs Kugis, hinter Jan-Steffen Redwitz in dieser Saison lange Zeit die Nummer zwei im Großwallstädter Tor, befand sich zuletzt in bestechender Form. Gegen den TV Emsdetten war er mit 16 Paraden Garant des wichtigen Heimsieges. Unter anderem wehrte er einen Siebenmeter von TVE-Linksaußen Dirk Holzner ab. Foto: Stefan Gregor
Foto: Stefan Gregor
Die Hand­ball­sai­son der 2. Bun­des­li­ga tritt in ih­re ent­schei­den­de Pha­se. Am Ostersamstag bekommt es Zweitligist TV Großwallstadt in der Nordfrost-Arena mit dem Wilhelmshavener HV zu tun, für den es fast schon um alles geht.

Nach dem sc­hö­nen 33:26-Hei­m­er­folg vor zwölf Ta­gen ge­gen den TV Ems­det­ten hat der TV Großwall­stadt im ho­hen Nor­den die gro­ße Chan­ce, sei­ne Si­tua­ti­on im Kel­ler der Li­ga deut­lich zu ver­bes­sern.

Die Mannschaft von Trainer Christian Köhrmann hat am vergangenen Montag in einem Nachholspiel beim Handball Sport Verein Hamburg antreten müssen und das brisante Derby mit 23:30 verloren. Dadurch stehen die Jadestädter mit 20:38 Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz. Der Dessau-Rosslauer HV und der HC Elbflorenz haben die gleiche Punktzahl, aber das bessere Torverhältnis. Die Großwallstädter belegen derzeit mit 21:37 Zählern den 16. Platz.

Kurz vor Ende der Wechselfrist im Winter hatte sich Wilhelmshaven noch die Dienste der Rückraumspieler Miladin Kozlina (Rhein Vikings), Bartosz Konitz (Eintracht Hagen) sowie des Torhüter Angelo Grunz (VfL Potsdam) gesichert. In den Heimspielen tritt der HV seitdem wesentlich energischer und erfolgreicher auf als zuvor.

Konitz ist sehr spielstark und kann aus dem Rückraum enorm platziert werfen. Kozlina ist als Abwehrspezialist eine Verstärkung im Innenblock. Der junge Torhüter Grunz hat eher als Perspektivspieler das Potenzial, sich weiter zu entwickeln. »Mit Konitz und Kozlina ist Wilhelmshaven im Vergleich zum Hinspiel gefestigter«, stellt TVG-Trainer Bauer fest. Doch nicht nur die Neuzugänge, auch Linkshänder Rene Drechsler oder der Halblinke Tobias Schwolow könnten dem TVG am Ostersamstag Probleme bereiten. Bauer: »Wir müssen auf der zuletzt gezeigten Leistung aufbauen. Gegen Nettelstedt haben wir gesehen, dass wir noch Körner haben. Gegen Emsdetten hat es dann gepasst. So wollen wir weitermachen.«

Spatz steuert auf 2000. Tor zu

Auch Routinier Michael Spatz weiß um die Bedeutung der Partie an der Nordsee. »Für uns wird es in Wilhelmshaven wieder ein sehr wichtiges Spiel. Das Team ist hinter uns in der Tabelle und sollte es auch möglichst noch nach dem Spiel sein. Neben den zwei neuen Jungs müssen wir vor allem auf die Rückraumspieler Schwolow und Linkshänder Drechsler achten. Da kommt auf unsere Abwehr eine Menge Arbeit zu.« Der Rechtsaußen schickt sich gerade an, in einem der nächsten Spiele die 2000er-Tormarke beim TVG zu knacken. Im Moment hat Spatz 1974/819 Treffer auf seinem Konto. In der laufenden Runde kämpft er vor allem mit Dormagens Tim Roman Wieling um die Torjägerkrone. 14 Jahre Altersunterschied trennt die beiden. Spatz hat nach 29 Spieltagen 206 Mal getroffen, dabei 115 Mal vom Siebenmeterpunkt; bei dem 22-jährigen Rechtsaußen Wieling stehen 203/89 Treffer zu Buche.

Sehnenriss bei Tomas Urban

Nach intensiven Trainingstagen reist der TVG-Tross geschwächt nach Norddeutschland. Tomas Urban kam vom Länderspieleinsatz für die Slowakei vergangene Woche verletzt zurück. Im letzten Spiel für sein Land hatte er sich die Bizepssehne an der rechten Schulter gerissen. Er wurde am Montag von Mannschaftsarzt Jörg Petermann operiert. »Das tut uns sehr leid für Tomas, und wir wünschen ihm alles Gute. Er musste in der Vergangenheit immer wieder mit Verletzungen kämpfen und fällt jetzt erneut lange aus«, sagt Trainer Bauer.

Auch Kapitän Florian Eisenträger ist angeschlagen. Er hat Knieprobleme; sein Einsatz wird sich am Samstag erst kurz vor Spielbeginn entscheiden.

2. Handball-Bundesliga, Männer 30. Spieltag

EHV Aue - HBW Balingen-Weilstetten, TSV Bayer Dormagen - Handball Sport Verein Hamburg, TuS Nettelstedt-Lübbecke - TuS Ferndorf, TV Hüttenberg - Tusem Essen, Wilhelmshavener HV - TV Großwallstadt (Samstag, 19.30 Uhr), DJK Rimpar - HC Elbflorenz, HSC Coburg - VfL Lübeck.Schwartau, HSG Nordhorn-Lingen - ASV Hamm-Westfalen, HC Rhein Vikings - Dessau-Rosslauer HV, TV Emsdetten - VfL Eintracht Hagen.

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!