Terzic: Mit Modeste in Freiburg - Verständnis für FC-Frust

Dortmund (dpa)
< 1 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Edin Terzic
BVB-Trainer Edin Terzic erklärt während des Trainings eine Übungsform.
Foto: Marco Steinbrenner/dpa
Neuzugang Anthony Modeste dürfte bereits am Freitag beim SC Freiburg sein Debüt für Borussia Dortmund geben.

«Er steht voll im Saft und macht einen sehr gesunden, sehr fitten und sehr hungrigen Eindruck. Von daher ist er eine sehr gute Option für Freitag», sagte BVB-Trainer Edin Terzic.

Die Dortmunder hatten den 34-Jährigen als Ersatz für den an einem Hodentumor erkrankten Sébastien Haller vom Liga-Konkurrenten 1. FC Köln verpflichtet. Da der sich abzeichnende Transfer am Sonntag vor dem ersten Kölner Saisonspiel gegen FC Schalke 04 publik geworden war, hatte FC-Trainer Steffen Baumgart auf Modeste verzichtet und seinen Ärger über den Abgang des Torjägers kundgetan.

«Die Enttäuschung kann ich nachvollziehen», sagte Terzic dazu. Natürlich sei es nicht schön, «Anfang August so einen Top-Mann zu verlieren». Der Coach der Westfalen beteuerte aber, dass nicht der BVB den Impuls gehabt habe, den Transfer am Sonntag durchsickern zu lassen. Zudem müsse man auch Modeste verstehen. «Bei uns kann er Champions League spielen, und noch einmal um Titel mitzuspielen, ist auch nicht selbstverständlich», sagte Terzic.

Die klare Erwartung an Modeste sei, Tore zu schießen. «Wir erhoffen uns, dass er die Dinge, die er in den letzten Jahren in der Bundesliga sehr eindrucksvoll gezeigt hat, bei uns vorführt», sagte Terzic.

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!
Facebook
Twitter
RSS-Feeds
Telegram
Live-Blog
Hilfe