Drittliga-Fußballer Robin Heußer aus Laufach-Hain sieht Blitz-Rot in Aue

»Übrigens«

3.Liga
< 1 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Robin Heußer.
Foto: Thorsten Schmitt
Lediglich 45 Sekunden hat Robin Heußer am Sonntag gespielt, dann schickte Schiedsrichter Robert Kampka den gerade eingewechselten Fußballprofi des SV Wehen Wiesbaden mit Rot vom Platz. Am Dienstag erkannte das DFB-Sportgericht auf »rohes Spiel« und sperrte den 24-Jährigen aus Laufach-Hain für zwei Partien. 

Ganz anders bewertet der ehemalige Fifa-Referee Babak Rafati die Situation, in der Heußer versuchte, mit ausgestrecktem Bein einen langen Ball zu erreichen, dann aber im Sprung einen heranlaufenden Auer Gegenspieler traf. Eine Verwarnung hätte ausgereicht, sagte Rafati dem Internet-Portal liga3-online.de. Immerhin habe Heußer im Flug noch zurückgezogen und seinen Kontrahenten nur »sehr minimal« touchiert: »Dadurch liegt keine brutale Spielweise mehr vor, die für den Gegenspieler gesundheitsgefährdend sein könnte, lediglich ein rücksichtsloses Spiel, sodass die gelbe Karte die richtige Entscheidung wäre.«

Unberechtigt oder nicht – Drittliga-Geschichte geschrieben hat Robin Heußer nicht mit seinem unfreiwilligen Kurzeinsatz. Gerade einmal drei Wochen ist es her, dass Kimberly Ezekwem vom SC Freiburg II für eine Notbremse – ebenfalls gegen Erzgebirge Aue – nach nur 35 Sekunden vom Platz gestellt wurde.

Apropos Aue, das gegen Wehen Wiesbaden mit 1:5 unterging: Babak Rafati machte in der Partie eine weitere Fehlentscheidung aus. Er hätte in der 18. Minute beim Stande von 0:1 auf Elfmeter für die Sachsen entschieden. Doch Angreifer Elias Huth aus Großwelzheim reklamierte vergeblich ein Foul im Strafraum. So war es für beide Protagonisten aus dem Kreis Aschaffenburg ein gebrauchter Spieltag – an dem sich Robin Heußer zumindest über die drei Punkte freuen durfte.

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!
Facebook
Twitter
RSS-Feeds
Telegram
Live-Blog
Hilfe