Samstag, 17.11.2018

Landesliga: Ein Gäste-Konter bringt Karsbach um Punkt

Frauenfußball Sonntag, 09.09.2018 - 20:36 Uhr

Eine knappe 0:1-Heimniederlage gegen Theuern hat haben die Frauen des FC Karsbach in der Landesliga Frauen einstecken müssen. - Eiskalte Bischofsheimerinnen besiegen Keilberg mit 5:1 - Kickers Aschaffenburg souverän

Landesliga: FC Kars­bach - TSV Theu­ern 0:1. - Im ers­ten Heim­spiel wirk­te Kars­bach sehr sprit­zig, zeig­te ho­hes Tem­po und viel Ein­satz ge­gen ei­ne eben­so stark auf­spie­len­de Elf aus Theu­ern. In ei­ner aus­ge­g­li­che­nen ers­ten Hälf­te mit we­ni­gen Tor­raum­sze­nen zeich­ne­te sich be­reits ab, dass es für bei­de Teams schwer sein wird, in Füh­rung zu ge­hen.

So spielte sich fast alles zwischen den beiden 16ern ab. Genauso ging es dann auch in die zweiten 45 Minuten. Gegen die robusten, hochgewachsenen Spielerinnen aus Theuern lag die Lufthoheit eindeutig bei den Gästen. Von dem bis dato eindrucksvollen Auftritt der Gästemannschaft war auch Trainer Duhnke beeindruckt. »Mir war schnell klar, wer hier das Tor schießt, wird gewinnen.« Ein Konter brachte den FCK um den wohlverdienten Punkt. Es folgten drei gute Möglichkeiten für Karsbach, der Ausgleichstreffer blieb aber aus. »Wir hätten es in der Schlussphase nochmal drehen können, das wäre drin gewesen. Alles in allem war das aber eine tolle Leistung meiner Mannschaft, sie hat sich heute teuer verkauft«, resümiert Duhnke.

Ehrentreffer durch Schäfer

Bezirksoberliga: VfR Bischofsheim - TSV Keilberg 5:1, Kickers Aschaffenburg - TG Schweinfurt 6:1, SV Veitshöchheim - Spvgg Adelsberg 11:0. - »Ein Spiel das sich eindeutig anhört. Der Spielverlauf war tatsächlich ein anderer«. Keilbergs Trainer Florian Madl hatte kein schlechtes Spiel seiner Damen gesehen. Die eiskalte Chancenauswertung des Absteigers sorgte jedoch für die bisher höchste Niederlage für das Trainerduo. Vier Gegentore fielen bereits in der ersten Halbzeit. Den Ehrentreffer erzielte kurz vor Schluss Marie-Sophie Schäfer mit einem Freistoß. - Gegen den Liganeuling aus Schweinfurt wurde das A-Team der Kickers dem Ruf des Favoriten gerecht und zeigte ansehnlichen Fußball. Nach einer guten halben Stunde waren die Verhältnisse bereits geklärt und es stand 4:0 für die Aschaffenburgerinnen. Nach der Halbzeitpause ließen es die Kickers ruhiger angehen und kassierten prompt das 1:4. Die eingewechselte Elena Martin erhöhte mit ihren zwei Toren auf 6:1. Überschattet wurde das Spiel durch den Schlüsselbeinbruch von Eva Jakob, den sie sich noch vor der Halbzeit zuzog.

Bezirksliga: FV Karlstadt - VfR Großostheim 2:1, SV Kürnach - FFC Alzenau 0:7, SC Würzburg Heuchelhof 3 - Kickers Aschaffenburg II 3:2. - Der Auftakt des Aufsteigers Großostheim war zerfahren. Mit fortlaufender Spieldauer war Karlstadt mehr und mehr am Drücker und erarbeitete sich einige gute Torchancen, die Torhüterin Bohlender allerdings parierte. Die Nervosität legte sich gegen Ende der ersten Halbzeit und Großostheim ging, nach Vorarbeit von Neuzugang Olt, durch Johanna Seitz in Führung. Der VfR verpasste aber nachzulegen und es reichten zwei individuelle Fehler, um das Spiel aus der Hand zu geben. - Klare Überlegenheit zeigte der FFC Alzenau in Kürnach. »Es war eine geschlossene Mannschaftsleistung mit sechs verschiedenen Torschützinnen«, freut sich Trainer Markus Trageser. - Trotz unermüdlichem Kampfgeist verlor Kickers Aschaffenburg das erste Rundenspiel beim SC Heuchelhof. »Wir spielten uns in der Anfangsphase des Spiels fest und verpassten es, ein Tor zu machen«, so Trainerin Heim. Auch der erste Gegentreffer entmutigte nicht, sondern feuerte nach fünf Minuten zum 1:1-Gegenschlag an. Genauso nach dem 2:1. Ein Fernschuss entschied das Spiel.

Austermühle trifft zum 2:1

Kreispokal-Finale: SV Altenbuch - SG Großwallstadt/Erlenbach 1:2. - In den ersten 25 Minuten des Kreispokalfinales war es ein Duell auf Augenhöhe, ohne große Torchancen und mit kleinem Vorteil für die Hausherrinnen. Das änderte sich mit dem ersten Tor der Gäste, als Großwallstadts Weber sich gut durchsetzte und erfolgreich zum 0:1 abschloss. Daraufhin schien das Heimteam sichtlich geschockt. Auch die wohl dickste Chance in der ersten Halbzeit, als Luana Geis den Ball an die Querlatte zimmerte, konnte das Offensivspiel des SV nicht weiter beleben.

Nach dem Seitenwechsel war es Altenbuchs Luana Geis, die einfach mal draufhielt und für das zwischenzeitlichen 1:1 sorgte. In den Schlussminuten dann der Auftritt von Denise Austermühle, die mit ihrem schnellen Antritt zwei Gegnerinnen hinter sich ließ, die Kugel an der Torfrau vorbei legte und den Pokalsieg festmachte.

dumo
Lade Inhalte...

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden
Facebook
Twitter
RSS-Feeds
WhatsApp
Live-Blog
Hilfe