Sonntag, 16.12.2018

SV Erlenbach schafft den Titel-Hattrick

Landkreispokal
Kommentieren
Kleinwallstadt, Sportgelände des FC Kleinwallstadt: Fußball, Finale des Miltenberger Landkreispokals: SV Erlenbach – TuS Röllbach Rene Hagendorf ( Röllbach ) links, Fulbert Amouzouvi ( Erlenbach ) rechts Fotograf: Björn Friedrich
Fotograf: Björn Friedrich  | Datum: 09.07.2018

Der SV Er­len­bach hat den TuS Röll­bach am Mon­ta­g­a­bend im Fi­na­le des Mil­ten­ber­ger Fuß­ball-Land­k­reis­po­kals vor 450 Zu­schau­ern in Klein­wall­stadt er­neut in die Schran­ken ge­wie­sen.

Miltenberger Landkreispokal, Finale: SV Erlenbach - TuS Röllbach 3:1. - Im Duell der beiden Landesligisten holte sich der SV Erlenbach nach einem 3:1-Erfolg über den Klassenkonkurrenten Röllbach den zwölften Stern im Miltenberger Fußball-Landkreispokal. Röllbach unterlag dem Titelverteidiger und Rekordtitelträger damit im dritten Jahr in Folge. Landrat Jens Marco Scherf gratulierte dem SVE unter Anwesenheit der gesamten Landkreisprominenz aus Politik, Wirtschaft und Sport vor 450 Zuschauern zum verdienten Erfolg.
Derweil haderte Röllbachs Trainer Albano Carneiro mit seinem Team, das nach zwei »katastrophalen Abwehr- und Torwartfehlern« - so O-Ton Carneiro - erneut das Nachsehen hatte.
Dabei standen die Vorzeichen heuer sehr gut für den TuS, der nach sehr guter Vorbereitung und einem 8:1-Kantersieg im Halbfinale gegen Hausen leicht favorisiert in dieses Match ging. Erlenbach, mit nur zwölf Akteuren angetreten, hatte sich mit einem 6:5-Sieg im Elfmeterschießen über Mömlingen in dieses Finale geschossen. Doch in diesem Finale nutzte der SVE die individuellen Fehler der Röllbacher gnadenlos aus und hätte drei Minuten nach dem 3:0 sogar auf 4:0 erhöhen können, doch Erlenbachs Amouzouvi scheiterte bei seinem Heber am Aluminium.

Auf die Tube gedrückt

Von Beginn an drückten beide Teams auf die Tube. Röllbach kam meist über die linke Seite, wo Till Link in der Anfangsphase zwei, drei sehr gute Situationen hatte. Im Abschluss aber wirkten die Röllbacher zu umständlich und wenig produktiv. Anders dagegen der SVE, der in den beiden Neuzugängen Maik Neuendorf im Abwehrzentrum und Spielmacher Niklas Scherg die überragenden Akteure auf dem Platz stellte. »Ich bin stolz auf meine junge Truppe, die heute einen wichtigen Sieg vor dem Rundenstart errungen hat«, lobte SVE-Trainer Sebastian Göbig, als einziger Auswechselspieler auf der Bank, seine Fohlenelf.
Niklas Scherg ließ in der Anfangsphase zweimal seine Spielmacherqualitäten bei Traumpässen auf Fleckenstein aufblitzen. Oktay Sevim setzte den Kopfball aber aus drei Metern knapp daneben (6.). In der 16. Minute verwandelte Philipp Traut das Zuspiel von Scherg zur Führung für den SVE. Nach einer halben Stunde leistete sich Röllbachs Keeper einen ähnlichen Aussetzer wie Liverpools Karius und Oktay Sevim staubte zum 2:0 ab. Die Röllbacher wirkten in der Folge konsterniert und konfus und schienen die Halbzeitpause herbeizusehnen.
Die erste Chance nach Wiederanpfiff gehörte erneut dem SVE, doch Marcel Fleckenstein setzte den Ball aus 16 Metern knapp über das Gehäuse. Nach 53 Minuten fast das 3:0 für den Bayernliga-Absteiger, als Röllbachs Keeper Tarik Hurem den heraneilenden Philipp Traut anschießt und der Abpraller nur knapp neben dem Tor landet.

In drei Stationen zum Tor

Die Entscheidung besorgte in der 56. Minute Erlenbachs Kapitän Fulbert Amouzouvi. Abschlag Torwart Alpay Sevim, Scherg leitet die Kugel weiter auf Amouzouvi, der mit herrlichen Sololauf abschließt zum 3:0. Zwei Minuten später trifft der gleiche Spieler nur den Pfosten.
Röllbach bäumte sich nur kurz auf. Alexander Grimm gelang in der 62. Minute nach Vorlage des eingewechselten Daniel Koch das 3:1. In der Folge besaßen erneut Grimm (66.) und zweimal völlig freistehend Fabian Wolf zwei hervorragende Einschussmöglichkeiten. Diese versemmelten aber die letzten Chancen der TuSler, die sich damit knapp eine Woche vor dem Verbandsrundenbeginn erneut dem Rekordtitelträger beugen mussten.

Ludwig Adrian
 

SV Erlenbach – TuS Röllbach 3:1

Erlenbach: Alpay Sevim, Zipp, Neuendorf, Jakob Traut, Stoll, Scherg, Oktay Sevim, Amouzouvi, Philipp Traut, Fleckenstein, Yegin.
Röllbach: Hurem, Fl. Grimm, Hagendorf, Ackermann, Wolf, A. Grimm, Link, Speth, Thompson,Pascual, Hörst, Kuhn, Koch, Calo.
Tore: 1:0 Philipp Traut (16.), 2:0 Oktay Sevim (30.), 3:0 Amouzouvi (56.), 3:1 Alexander Grimm (62.).
Zuschauer: 450. – Schiedsrichter: Frank Staudinger (Straßbessenbach).
Lade Inhalte...
Kommentare Beste Bewertungen Neueste Kommentare Älteste Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!
Facebook
Twitter
RSS-Feeds
WhatsApp
Live-Blog
Hilfe