Hessenligist Bayern Alzenau gewinnt bei Alemannia Haibach mit 5:1

»Es gibt nichts zu meckern«

Testspiel
< 1 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Alzenaus Trainer Angelo Barletta.
Foto: Petra Reith
Der hes­si­sche Ober­li­gist FC Bay­ern Al­zenau hat ein Test­spiel beim Lan­des­li­gis­ten SV Ale­man­nia Hai­bach mit 5:1 ge­won­nen.

Zur Pause führte Alzenau durch Tore von Marcus Alexander, Paul Seikel und Lukas Fecher mit 3:0. In der Halbzeit wechselte Trainer Angelo Barletta auf Alzenauer Seite bis auf einen Testspieler die komplette Mannschaft aus, bei Haibach kamen insgesamt 15 Spieler zum Einsatz. Johannes Gerhart erzielte in der 61. Minute den 1:3-Anschlusstreffer. Zwei weitere Tore durch Testspieler Jourdan in der 77. Minute und Tim Krützmann in der 88. Minute bedeuteten in einem guten Testspiel den 5:1-Endstand.

Beide Mannschaften zeigten viel Spielfreude und hatten noch weitere gute Torchancen, besonders in der zweiten Hälfte. Bei Alzenau überzeugte dabei besonders die rechte Offensive. »Es gibt nichts zu meckern, es war ein guter Aufgalopp, die Jungs hatten richtig Lust Fußball zu spielen«, war Alzenaus Trainer Barletta sehr zufrieden

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!
Facebook
Twitter
RSS-Feeds
Telegram
Live-Blog
Hilfe